Dax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 13.151,00-0,75% TecDax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.122,25+0,42% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.286,50-1,11% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 27.736,00-0,66% Gold: 1.950,30+0,18% EUR/USD: 1,18420,00%
Redaktion


Vorschau (19:11)

Als Kabelmagnat John Malone 2003 mit seinem großen Wurf – der Übernahme des Telekom-Kabelnetzes in Deutschland – scheiterte, schien die Botschaft ganz klar: Das Kabel sollte als alternative Infrastruktur zum Telekom-Netz in wettbewerbsfreundlicher Struktur aufgebaut werden, ein Duopol in Gestalt eines Telekom- und eines Kabelriesen sollte verhindert werden. Seither haben besonders die deutschen, aber auch die europäischen Kartellbehörden die Konsolidierungsbemühungen in beiden Branchen sehr restriktiv begleitet, im Telekom-Sektor allerdings mehr noch als beim Kabel. Hier haben die Wettbewerbshüter angesichts der zunehmenden Konvergenz der Medien- und Telekommunikationsmärkte – Kabelgesellschaften bieten Telefonie und Internet, Telekomunternehmen Internet-TV – ihre Marktbeurteilung geändert, mit der Folge, dass auch Zusammenschlüsse der großen Kabelunternehmen möglich wurden. Malone hat mit seinem internationalen Arm Liberty Global bereits 2009 die Gunst der Stunde genutzt.
Mehr dazu lesen Sie in der Börsen-Zeitung vom 1.5.2013: Leitartikel von Heidi Rohde auf Seite 8

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=17676&titel=Leitartikel-zu-Liberty-Media:-Feldzug-eines-Kabelriesen
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook

Unternehmensbereich:
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hocFinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video

Termine des Tages
Montag, 21.9.2020

Hauptversammlungen
Fedex
Unilever (ao.)

Presse- und Analystenkonferenzen
Hannover Rück: Telefon-PK zum Rendez-Vous de Septembre












22

0.589316 s