Redaktion


Vorschau (19:10)

Große Konzerne müssen sich mit dem Gedanken vertraut machen, künftig ihre Steuerzahlungen nach einzelnen Ländern untergliedert offenzulegen. EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier formulierte bei einer Rede in Amsterdam klarer als die EU-Staats- und Regierungschefs bei ihrem Blitzgipfel am Vortag in Brüssel: „Wir werden die Berichtspflichten großer Unternehmen und Gruppen ausweiten“, sagte Barnier. Nach den Schlussfolgerungen des EU-Gipfels wird eine Änderung der Richtlinie zur Offenlegung „geprüft.“ Für die so genannte Realwirtschaft wird damit Wirklichkeit, was für die Kreditbranche schon beschlossene Sache ist. Danach wird von den größten Banken ab 2015 ein länderspezifischer Ausweis von Gewinnen, Steuern und Subventionen in jedem Mitgliedstaat der EU verlangt sowie in den Drittländern, in denen diese Banken tätig sind.
Mehr dazu lesen Sie in der Börsen-Zeitung vom 24.5.2013: Bericht von Angela Wefers auf Seite 7

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=17804&titel=Grossen-Konzernen-droht-mehr-Steuertransparenz
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook


Termine des Tages
Dienstag, 19.11.2019

Ergebnisse
Alcon: 3. Quartal
Campbell Soup: 1. Quartal
Easyjet: Jahr
Home Depot: 3. Quartal
Kohl’s: 3. Quartal

Hauptversammlungen
Total (ao.)

Sonstiges
EIOPA: 9th Annual Conference „Insurance and Pensions: Securing the Future“, Frankfurt


 


























21

0.188035 s