Redaktion


Vorschau (18:48)

Die Verschmelzung der verschiedenen Abteilungen der Deutschen Bank zu einer einheitlichen Vermögensverwaltung gleicht einem Kraftakt für den Chef des neuen Bereichs Deutsche Asset & Wealth Management. Michele Faissola selbst glaubt aber fest an den Erfolg. Nach dem gescheiterten Verkaufsversuch weiter Teile der Vermögensverwaltung hat die Deutsche Bank bei ihrem grundlegenden Umbau der Sparte noch ein gutes Stück Arbeit vor sich. „Alle Bereiche müssen noch besser werden“, räumte Michele Faissola, Chef der neu geschaffenen Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM), am Montag bei der ersten Presseveranstaltung seines Bereichs ein. Bei dem Ziel, bis 2015 einen operativen Gewinn von 1,7 Mrd. Euro zu erreichen, sieht sich Faissola aber gut im Plan, ebenso wie bei den angepeilten Einspar- und Investitionsprogrammen.
Mehr dazu lesen Sie in der Börsen-Zeitung vom 11.6.2013: Bericht von Silke Stoltenberg auf Seite 5

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=17903&titel=Chef-der-Deutsche-Bank-Vermoegensverwaltung-Michele-Faissola-hat-viel-Arbeit-vor-sich
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook

Unternehmensbereich: Deutsche Bank AG
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hoc FinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video

Termine des Tages
Freitag, 06.12.2019

Ergebnisse
Carl Zeiss Meditec: Jahreszahlen
Dr. Hönle: Jahreszahlen


 


























21

1.271238 s