DAX Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 13.367,00+0,70% TecDAX Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.133,00+1,70% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.538,00+0,88% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 29.928,00+0,39% Gold: 1.787,50-1,20% EUR/USD: 1,19630,00%
Redaktion


Vorschau (19:15)

Nicht nur der Internetkonzern Google, dessen Aktie nach Zahlen zum dritten Quartal am Freitag erstmals über die Marke von 1000 Dollar gesprungen ist, profitiert von steigenden Marketingausgaben im World Wide Web. Auch Softwarekonzerne wie SAP, die am Montag Zahlen zum dritten Quartal vorlegt, haben Potenzial, in dem rasant wachsenden Geschäft mitzumischen. Zwar generieren sie keine Werbeeinnahmen, die zuletzt vor allem zu Suchmaschinen wie Google, Yahoo, Bing, Yandex oder Baidu wanderten. Wenn es um die Instrumente zur optimalen Platzierung und Auswertung von Online-Kampagnen geht, sind Softwareunternehmen aber schon heute mit im Spiel. Adobe, Salesforce, IBM und Oracle werden von Analysten derzeit als die komplettesten Anbieter von Anwendungen für das digitale Marketing geführt. Sie bieten Software, die von der automatischen Definition und Individualisierung der Werbeinhalte über die optimierte Platzierung auf Internetseiten auf mobilen oder stationären Displays bis hin zur Auswertung des Kampagnenerfolgs und die Ableitungen für Produktverbesserungen fast alles versprechen.
Mehr dazu lesen Sie in der Börsen-Zeitung vom 19.10.2013: Bericht von Stefan Paravicini auf Seite 9

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=18743&titel=SAP-hat-Potenzial-bei-Onlinewerbung
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook

Unternehmensbereich: SAP SE
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hoc FinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video

Termine des Tages
Montag, 30.11.2020

Ergebnisse
Deutsche Beteiligungs AG: Jahresergebnis
Gerry Weber: 3. Quartal
Zoom: 3. Quartal