Dax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 11.537,00-0,28% TecDax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.640,25-0,46% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.208,00-0,05% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 25.446,00+0,09% Gold: 1.225,60-0,02% EUR/USD: 1,15130,00%
Redaktion

FINANZEN UND TECHNIK
Verleihung am 26. April

fcb Frankfurt - Die Bewerbungsfrist für den "Fintech Germany Award 2017" läuft seit Ende Februar noch bis zum 13. April. Der Preis wird in diesem Jahr wieder von den Business Angels Frankfurt/Rhein-Main, Frankfurt Main Finance und der WM Gruppe, die auch die Börsen-Zeitung herausgibt, vergeben. Es handelt sich hierbei um einen "investorenseitigen" Gründerpreis für Fintech- und Insurtech-Start-ups, der in den folgenden Kategorien ausgelobt wird: "Seed/Early Stage", "Late Stage", "Growth Stage" und "Foreign New Entrant to Germany" sowie neuerdings für die Segmente Blockchain und Insurtech.

Skalierbar und exitfähig

Bei der Verleihung im vergangenen Herbst zur Eröffnung des Tech Quartiers Frankfurt vor rund 200 Teilnehmern zählten die Start-ups Scalable Capital aus München (Early Stage), Web-ID Solutions (Berlin - Growth Stage), CRX Markets (ebenfalls München - Late Stage) und Quantoz aus Ouderkerk aan den IJssel in den Niederlanden (Foreign New Entrant to Germany) zu den Gewinnern. Das Augenmerk bei der Auswahl der Preisträger lag den Juroren zufolge insbesondere darauf, wie gut sich das jeweilige junge Unternehmen finanzieren lässt, wie leicht das Geschäft skalierbar ist und wie die Perspektiven für einen Exit sind, also für einen Börsengang oder einen Verkauf. Dabei waren die ersten drei Kategorien nicht allein auf deutsche Fintech-Unternehmen beschränkt.

Start-ups sichtbar machen

Die diesjährige Verleihung soll neben typischen Fintechs auch Firmen im Bereich Versicherungen (Insurtechs) und Regulierung (Regtechs) berücksichtigen. Der jährlich vergebene Preis soll nicht nur Gründergeist belohnen, sondern Start-ups von der Gründung bis zum Exit für Investoren sichtbar machen und den Firmen zeigen, welchen Wert ihr Unternehmen hat.

Weitere Informationen zum Fintech Germany Award und zu den Teilnahmebedingungen sind auf der Webseite der Business Angels Frankfurt/Rhein-Main (www.ba-frm.de) zu finden. Die Preisverleihung soll am 26. April im Deutschen Filmmuseum in der Mainmetropole stattfinden. Zu diesem Anlass wird Daniel Domscheit-Berg, Mitgründer von Wikileaks, ein Grußwort sprechen.

Börsen-Zeitung, 04.03.2017, Autor Franz Công Bùi, Frankfurt, Nummer 45, Seite 2, 294 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2017045009&titel=Ausschreibung-fuer-Fintech-Germany-Award-laeuft
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook



Serien zu Banken & Finanzen
Themendossiers zu Banken & Finanzen


Termine des Tages
Montag, 22.10.2018

Ergebnisse
Halliburton: 3. Quartal
Hasbro: 3. Quartal
Kimberly-Clark: 3. Quartal
Mensch und Maschine: 3. Quartal
Philips: 3. Quartal
Ryanair: 2. Quartal

Sonstiges
Rückversicherertreffen, Baden-Baden: Munich Re und Hannover Rück geben Ausblick




























21

0.163352 s