Verlagsmitteilung:

Die Ausgabe Nr. 78 der Börsen-Zeitung erscheint am Mittwoch, dem 24. April 2019.
Allen Leserinnen und Lesern wünschen wir ein frohes Osterfest.
Redaktion und Verlag

Dax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 12.265,00+0,14% TecDax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.815,00+0,18% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.514,00+0,14% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 26.528,00-0,17% Gold: 1.274,80-0,15% EUR/USD: 1,1258+0,12%
Redaktion

DAS CFO-INTERVIEW
Finanzchef: Positives Echo auf Deal mit United Internet - Auf Sicht eigenständig

hei Frankfurt - Drillisch hört aus dem Investorenkreis ein positives Echo auf den Plan zum Zusammenschluss mit der 1&1 Telecommunications SE. "Es gab sicherlich anfänglich einigen Erklärungsbedarf, um die Struktur der geplanten Transaktion zu erläutern. Wir haben jedoch von nahezu allen, mit denen wir gesprochen haben, ein positives Feedback erhalten", sagt Finanzvorstand André Driesen, der diesen Posten auch in der neuen größeren Drillisch-Gruppe behalten soll, im Interview der Börsen-Zeitung. Dies gelte sowohl für deutsche Institutionelle - Großaktionär ist hierzulande die Allianz Global Investors mit über 5 % - als auch für solche aus dem angelsächsischen Raum.

Driesen unterstrich, dass die Synergien aus dem Zusammenschluss "zu 100 % bei Drillisch" anfielen und damit den Aktionären zugutekämen. Darüber hinaus bekomme man "ein deutlich größeres und ebenfalls sehr wachstumsstarkes Unternehmen hinzu", so dass sich die Verwässerung der Anteile der Altaktionäre infolge der zweiten Kapitalerhöhung auch rechtfertigen lasse. United Internet bringt 1&1 auf dem Wege von zwei Sachkapitalerhöhungen in Drillisch ein und erhält damit am Ende knapp 73 % an der neuen Gruppe - wenn Drillischs außerordentliche Hauptversammlung am 25. Juli der zweiten Kapitalerhöhung zustimmt, die mit der Ausgabe von 107 Millionen neuen Aktien verbunden ist. Driesen betonte, es gebe keinen Plan B. "Das Komplettangebot steht so zur Abstimmung, wie wir es verhandelt haben." Er erwartet, dass Drillisch auf Sicht eigenständig bleibt, auch wenn die Selbständigkeit der neuen Gruppe nur für drei Jahre festgehalten ist. Driesen zeigte sich dabei optimistisch, dass das neue Unternehmen das avisierte Wachstumstempo der Einzelfirmen halten kann.

- Interview Seite 8

Börsen-Zeitung, 17.06.2017, Autor Heidi Rohde, Frankfurt, Nummer 114, Seite 1, 251 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2017114002&titel=Investoren-halten-Drillisch-die-Stange
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook

Unternehmensbereich: 1&1 Drillisch AG
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hoc FinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video
Unternehmensbereich: United Internet AG
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hoc FinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video


Serien zu Unternehmen & Branchen
Themendossiers zu Unternehmen & Branchen


Termine des Tages
Dienstag, 23.04.2019

Ergebnisse
Coca-Cola: 1. Quartal
Ebay: 1. Quartal
Faurecia: 1. Quartal
Fifth Third Bancorp: 1. Quartal
Harley-Davidson: 1. Quartal
Hasbro: 1. Quartal
Lockheed Martin: 1. Quartal
Procter  &  Gamble:   3.   Quartal
Snap: 1. Quartal
State Street: 1. Quartal
Texas   Instruments:   1.   Quartal
Twitter: 1. Quartal
United   Technologies: 1. Quartal
Verizon: 1. Quartal
Vinci: 1. Quartal

Hauptversammlungen
Wells Fargo




























22

0.449088 s