Dax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 12.663,00+0,01% TecDax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.782,00-0,71% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.583,50-0,17% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 26.790,00-0,90% Gold: 1.490,89-0,13% EUR/USD: 1,11820,00%
Redaktion

bn Frankfurt - Paydirekt, das Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen, bekommt Konkurrenz. Noch vor Jahresende will der in Benelux aktive Zahlungsdienstleister Payconiq nach Deutschland expandieren, wie sein Business Development Manager Erik van der Mars der Börsen-Zeitung sagt.

Mit der ING Group mischt bei Payconiq International eine Bankengruppe mit, deren deutsche Tochter ING-DiBa sich zugleich bei Paydirekt engagiert. Das Gemeinschaftsunternehmen der deutschen Kreditwirtschaft ist bislang hinter den Erwartungen zurückgeblieben, was die Anbindung von Händlern angeht. Derzeit sind knapp 1 300 Händler sowie über die Plattform Rakuten mehr als 7 000 weitere an Paydirekt angeschlossen. Payconiq hat in Belgien über 40 000, wenngleich oft kleinere Einzelhändler angebunden. Vermutungen, die ING-DiBa könne aus der Phalanx der deutschen Kreditwirtschaft ausscheren, tritt das Institut entgegen: "Wir glauben fest an den Erfolg von Paydirekt. Unser Engagement bei Paydirekt hat stets einen hohen Stellenwert", heißt es.

- Bericht Seite 3

Börsen-Zeitung, 21.09.2017, Autor Bernd Neubacher, Frankfurt, Nummer 182, Seite 1, 144 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2017182004&titel=Paydirekt-bekommt-Konkurrenz
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook



Serien zu Banken & Finanzen
Themendossiers zu Banken & Finanzen


Termine des Tages
Montag, 21.10.2019

Ergebnisse
Halliburton: 3. Quartal
SAP: 3. Quartal (endgültig)
Villeroy & Boch: 3. Quartal


 


























21

0.283005 s