Redaktion

DAS CFO-INTERVIEW
Finanzvorstand betont strategischen Wert der Kooperation mit BMW

sck München - Im Gerangel um die Neuordnung des Carsharing-Geschäfts in Deutschland hat der Autovermieter Sixt die strategische Bedeutung seines Gemeinschaftsunternehmens mit BMW betont. DriveNow als at Equity bewertete Beteiligung mache gerade einmal 1 % der Bilanzsumme aus, sagte Finanzvorstand Julian zu Putlitz im Interview der Börsen-Zeitung. "Hieraus wird ersichtlich, dass der strategische Wert, der diesem Geschäft beizumessen ist, sicherlich ein Vielfaches höher ist als der bilanzielle Wert."

Der CFO des Marktführers in Deutschland weist dem Carsharing-Bereich und den Kernaktivitäten des Unternehmens ein wachsendes Gewicht im Rahmen der Mobilitätstrends zu. "Die Verhaltensmuster in Bezug auf die Mobilitätsnutzung entwickeln sich für Sixt positiv." So trete der Eigentumsgedanke in den Hintergrund. Diese Megatrends in der Autoindustrie und die Expansion des Konzerns schlagen sich seinen Worten zufolge in der Bewertung der Aktie positiv nieder. Seit Jahresbeginn gewann das Papier 44 % an Wert.

Es wird spekuliert, dass die Rivalen BMW und Daimler ihre Carsharing-Aktivitäten enger verzahnen wollen. Infolge des Kartellverdachts gegen die deutschen Autohersteller ist das Thema aber momentan in den Hintergrund getreten.

Derweil befindet sich Sixt aufgrund guter Geschäfte vor allem in den USA, Frankreich und Spanien in diesem Jahr auf Rekordkurs. Zu Putlitz rechnet damit, dass auf lange Sicht der Umsatzanteil des Auslands in der Autovermietung auf 70 % wächst nach 53 % im vergangenen Jahr. Er signalisierte, dass Sixt künftig die Serie steigender Erlöse und Ergebnisse fortsetzen will. "Wir sind zuversichtlich, dass wir auch in den kommenden Jahren die gute Entwicklung fortschreiben können."

Mit Blick auf die Beteiligung von 42 % an der seit 2015 börsenotierten Tochtergesellschaft Sixt Leasing kündigte der CFO an, dass im kommenden Jahr "der Wechsel zu einer anderen Art der Konsolidierung" geprüft werde. Zu Putlitz begründete dies damit, dass 2018 Sixt Leasing die verbliebenen 190 Mill. Euro Fremdkapitalfinanzierung durch Sixt zurückführe. Das SDax-Mitglied aus Pullach bei München konsolidiert derzeit Sixt Leasing in ihrer Konzernbilanz noch komplett.

- Interview Seite 8

Börsen-Zeitung, 25.11.2017, Autor Stefan Kroneck, München, Nummer 227, Seite 1, 311 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2017227003&titel=Sixt-haelt-an-Carsharing-fest
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook

Unternehmensbereich: Sixt SE
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hoc FinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video
Unternehmensbereich: Sixt Leasing SE
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hoc FinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video


Serien zu Unternehmen & Branchen
Themendossiers zu Unternehmen & Branchen


Termine des Tages
Montag, 20.01.2020

Hauptversammlungen
DFG Deutsche Fonds­gesellschaft SE Invest (ao.)


 










21

0.782557 s