Dax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 12.196,50+0,12% TecDax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.882,25+1,15% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.370,50+0,34% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 25.456,00+0,96% Gold: 1.177,10+0,29% EUR/USD: 1,1376+0,31%
Redaktion

kb Frankfurt - Im Retail Banking steigen die Erlöse weltweit in den kommenden drei Jahren um 5,3 % jährlich. Dies sei die höchste Steigerung seit einem Jahrzehnt, heißt es im "Global Retail Banking Report" der Beratungsfirma Boston Consulting Group (BCG). Für Banken in Deutschland gilt diese Entwicklung nicht. Nach einem Minus der Retail-Banking-Erträge von durchschnittlich 2 % pro Jahr zwischen 2011 und 2016 prognostizieren die Berater nun ein mageres Wachstum von 1 % im deutschen Privatkundenmarkt.

Banken in Deutschland, aber auch insgesamt in Westeuropa leiden demnach unter den Niedrigzinsen, unter Wettbewerbsdruck durch digitale Angreifer sowie unter Regulierung wie der für Kartenzahlungen gedeckelten Interchange. Auch tragen Europas Banken die höchste Belastung durch Compliance. Anders ergeht es Instituten in Nordamerika. US-Adressen profitieren von hohen Provisionen, die sie im Privatkundengeschäft verlangen können. Banken in Asien-Pazifik werden die Erträge mit geschätzt 8,1 % pro Jahr besonders stark ausbauen.

- Bericht Seite 3

Börsen-Zeitung, 10.07.2018, Autor Karin Böhmert, Frankfurt, Nummer 129, Seite 1, 149 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2018129001&titel=Deutschlands-Banken-hinken-mit-Erloesen-hinterher
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook



Serien zu Banken & Finanzen
Themendossiers zu Banken & Finanzen


Termine des Tages
Donnerstag, 16.08.2018

Ergebnisse
Aegon: 2. Quartal
Applied Materials: 3. Quartal
Aumann: 2. Quartal
Demire: 2. Quartal
Henkel: 2. Quartal
JC Penney: 2. Quartal
Nvidia: 2. Quartal
Sixt: 2. Quartal
Wal-Mart: 2. Quartal
Wirecard: 2. Quartal

Hauptversammlungen
Lloyd Fonds




























22

0.175198 s