Dax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 12.092,50-0,49% TecDax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.885,25+0,40% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.368,00-0,52% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 25.796,00-0,27% Gold: 1.275,22+0,05% EUR/USD: 1,1168+0,03%
Redaktion

Finanzverbund zeigt sich offen für Kooperationen - Ein neuer Markt entsteht

bn Frankfurt - Der Kampf um die Anteile im neuen Markt für Identitätsplattformen nimmt Fahrt auf. Nach Verimi, einem Gemeinschaftsunternehmen unter anderem der Deutschen Bank, der Bundesdruckerei und mehrerer Dax-Konzerne, sowie den Sparkassen entwickelt nun auch der genossenschaftliche Finanzverbund ein Verfahren zur digitalen Authentifizierung, welche Kunden zur Identifikation andernorts nutzen können. "Auch wir arbeiten an einem zentralen Authentifizierungsservice, damit sich unsere Kunden im ersten Schritt mit ihren Online-Banking-Zugangsdaten bei den Unternehmen der genossenschaftlichen Finanzgruppe anmelden können", teilt der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) auf Anfrage mit. "Wir sind auch offen für Kooperationen mit anderen Authentifizierungsservices."

Im Kampf um Kundenbindung und Datenschutz, um die Hoheit über Kundendaten bzw. deren Monetarisierung hat die deutsche Kreditwirtschaft das Feld der Identifikationsdienste entdeckt. Dabei gilt: Je höher die Zahl der Anlaufpunkte und die Akzeptanz im Netz, umso größer die Chancen eines Dienstes, sich durchzusetzen.

Bis die Genossen auf den Markt kommen werden, dürfte es indes noch dauern. Zunächst einmal gilt es, den Log-in für Kunden auf allen Portalen der genossenschaftlichen Finanzgruppe zu vereinheitlichen. Vor den Volks- und Raiffeisenbanken dürften die Sparkassen ihre Plattform "Yes" starten. Im laufenden Jahr befindet sich dieses Angebot "noch in der Pilotanwendung", wie Helmut Schleweis, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), der Börsen-Zeitung vor wenigen Tagen sagte. Vorgeprescht ist die Deutsche Bank mit ihren Kooperationspartnern. Verimi ist seit April auf dem Markt. Zudem haben ProSiebenSat.1, RTL und United Internet die "European NetID Foundation" gestartet. Ziel ist jeweils ein digitales Verfahren, das Kunden zur Identifikation nutzen können wie derzeit im Falle von "Facebook Connect" oder "Paypal Express".

Mit dieser Konstellation drängt sich nicht zuletzt die Frage auf, wie es die Commerzbank mit den Plattformen hält. Die zweitgrößte deutsche Privatbank will sich auf Anfrage nicht in die Karten blicken lassen: "Wir schauen uns den Markt mit Interesse an", sagte ein Sprecher am Freitag dort.

- Bericht Seite 2

Börsen-Zeitung, 21.07.2018, Autor Bernd Neubacher, Frankfurt, Nummer 138, Seite 1, 308 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2018138007&titel=Genossen-bauen-Identifikationsplattform
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook



Serien zu Banken & Finanzen
Themendossiers zu Banken & Finanzen


Termine des Tages
Mittwoch, 22.05.2019

Ergebnisse
Ado Properties: 1. Quartal
Analog Devices: 2. Quartal
Marks & Spencer: Jahr
Mizuho Financial: Jahresergebnis
Vapiano: 1. Quartal
Vienna Insurance: 1. Quartal

Presse- und Analystenkonferenzen
Novartis: Investorenkonferenz
Otto Group: Bilanz-PK

Hauptversammlungen
Aareal Bank
Adva Optical
Alstria Office Reit
Bet-at-home
Commerzbank
Daimler
Energiekontor
Franconofurt
Koenig & Bauer
MAN
Medigene
Morphosys
Paion
Patrizia Immobilien
PNE
Progress-Werk Oberkirch
Symrise
Uniper
Vossloh
Wallstreet Online
Zalando




























22

0.157861 s