Dax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 12.390,50-0,21% TecDax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.909,75+0,03% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.505,00-0,07% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 27.356,00+0,02% Gold: 1.413,91-0,10% EUR/USD: 1,1245-0,13%
Redaktion

Vertrag wird nicht verlängert - Vize Zoller führt die Bank übergangsweise

sck München - Paukenschlag bei der BayernLB kurz vor Weihnachten: Der Vorstandschef der zweitgrößten deutschen Landesbank, Johannes-Jörg Riegler (54), verlässt das Unternehmen. Sein Vertrag, der Ende Februar 2019 nach fünf Jahren Amtszeit ausläuft, werde nicht verlängert, teilte das mehrheitlich dem Freistaat Bayern gehörende Kreditinstitut mit. Darauf hätten sich er und der Aufsichtsrat "im besten Einvernehmen (. . .) verständigt".

Chefaufseher Wolf Schumacher zufolge suche man im Rahmen eines "strukturierten" Prozesses einen geeigneten Nachfolger. Dabei habe "Qualität Vorrang vor Tempo". Bis zum Antritt eines neuen CEO soll Rieglers Stellvertreter, BayernLB-Vizechef Edgar Zoller (61), die weiß-blaue Landesbank "interimistisch" führen. Nach Informationen der Börsen-Zeitung soll der Jurist die Führung der Bank bereits zum Jahreswechsel vorläufig übernehmen. Über die Gründe von Rieglers Ausscheiden machte die BayernLB keine Angaben. Auch die Eigentümer, der Freistaat Bayern (75 %) und die Sparkassen (25 %), äußerten sich nicht.

Der Wechsel kommt aber nicht überraschend. Seit Monaten rangen beide Seiten angeblich um einen neuen Vertag. Riegler forderte dabei, sein Jahresgehalt auf 1,5 Mill. Euro zu verdoppeln. Dies war aber dem Vernehmen nach kein Grund für die Trennung. Auch laufende Prüfungen der EZB-Aufsicht über die Vergütungspraxis in der Landesbank für Risikoträger, dazu zählt der CEO, hätten keine Rolle gespielt. Vielmehr sorgten wohl atmosphärische Störungen für Unmut bei den Eigentümern der Bank. Dies habe das Arbeitsverhältnis zu den Sparkassen belastet, hieß es.

Rieglers Ausscheiden bei der BayernLB hat auch Folgen für den Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB). Die Interessenvertretung mit Sitz in Berlin braucht nun vorzeitig einen neuen ehrenamtlichen Präsidenten. Diese Funktion ist an ein Hauptamt bei einem Mitgliedsinstitut gekoppelt. Riegler führt den VÖB als Präsident seit November 2016. Sein Mandat läuft dort noch bis Herbst 2019. Seit 2014 steht er an der Spitze der Landesbank aus München.

Vermutet wird, dass Riegler nach einer Auszeit wieder eine neue Tätigkeit aufnehmen wird.

- Nebenstehender Kommentar

- Bericht Seite 3

- Personen Seite 12

Börsen-Zeitung, 13.12.2018, Autor Stefan Kroneck, München, Nummer 240, Seite 1, 305 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2018240006&titel=Riegler-scheidet-als-Chef-der-BayernLB-aus
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook

Unternehmensbereich: Bayerische Landesbank
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hoc FinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video


Serien zu Banken & Finanzen
Themendossiers zu Banken & Finanzen


Termine des Tages
Dienstag, 16.07.2019

Ergebnisse
BlackRock: 2. Quartal
First Republic Bank: 2 Quartal
Goldman Sachs Group: 2. Quartal
Johnson & Johnson: 2. Quartal
J.P. Morgan Chase: 2. Quartal
Rio Tinto: 2. Quartal
Telekom Austria: 2. Quartal
Telenor: 2. Quartal
United Airlines: 2. Quartal
Wells Fargo: 2. Quartal
Yara: 2. Quartal

Hauptversammlungen
Cropenergies




























21

0.500443 s