Dax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 12.125,50-0,55% TecDax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.798,00-2,05% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.387,00-0,25% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 26.124,00-0,03% Gold: 1.341,29-0,23% EUR/USD: 1,12090,00%
Redaktion

ste/ski Hamburg/Frankfurt - Während die Nord/LB noch um ein Konzept zur Kapitalstärkung und Neuausrichtung ringt, schreiben die gut 40 Sparkassen in Niedersachsen nun den Buchwert ihrer über den Regionalverband in Hannover gehaltenen Beteiligung an der Landesbank von gut 26 % in ihren Jahresabschlüssen 2018 auf null ab. Für die Institute geht es nach Informationen der Börsen-Zeitung um eine Belastung von mehr als 400 Mill. Euro, die größtenteils mit versteuerten stillen Reserven verrechnet werden soll. Für einen Teil der Sparkassen könnte es in den kommenden Jahren eng werden: Ihnen droht eine erweiterte Aufsicht durch den Verband. Zudem dürfte sich der Fusionsdruck für die niedersächsischen Institute erhöhen.

Zwar stellt das Land Niedersachsen als Mehrheitseigentümer eine zeitnahe Lösung im laufenden Bieterverfahren der Nord/LB in Aussicht, doch könnte sich für die Sparkassengruppe auch ein Stützungsfall ergeben. In Sparkassenkreisen werden die Aussichten der Nord/LB, die offenbar 3,5 Mrd. Euro zusätzliches Kapital benötigt, skeptisch beurteilt.

- Im Blickfeld Seite 6

Börsen-Zeitung, 09.01.2019, Autor ste/ski Hamburg/Frankfurt, Nummer 5, Seite 1, 153 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2019005004&titel=Sparkassen-werten-Beteiligung-an-Nord/LB-ab
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook



Serien zu Banken & Finanzen
Themendossiers zu Banken & Finanzen


Termine des Tages
Montag, 17.06.2019

Ergebnisse
Hennes & Mauritz: 2. Quartal

Hauptversammlungen
Qiagen
Versum (ao.)




























21

0.134554 s