Dax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 12.269,50-0,06% TecDax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.867,50+0,51% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.482,00-0,34% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 27.280,00-0,11% Gold: 1.424,74-1,26% EUR/USD: 1,1220-0,37%
Redaktion

Verbindliche Angebote von Centerbridge und Cerberus erwartet

ski Frankfurt - Die Bemühungen um eine Lösung für die kapitalklamme Nord/LB sind in der heißen Phase. Nachdem in der Sparkassen-Finanzgruppe intensiv an einem Beteiligungsmodell auch mit den Stützungsfonds von Sparkassen und Landesbanken gearbeitet wird, das seitens Bankenaufsicht und Bundesregierung zumindest nicht auf Ablehnung stößt, zeichnet sich ab, dass die an der Hannoveraner Landesbank interessierten Finanzinvestoren keinesfalls kampflos aufgeben wollen. In Finanzkreisen und in der niedersächsischen Landesregierung wird fest damit gerechnet, dass sowohl Centerbridge als auch Cerberus bis zum letzten Termin am morgigen Freitag mit verbindlichen konkreten Angeboten aufwarten werden.

Dabei scheint das in London und New York ansässige Private-Equity-Haus Centerbridge nicht nur mit einem in sich stimmigen Konzept sehr ernsthaft und entschlossen um den Zuschlag für eine Minderheitsbeteiligung an der Nord/LB zu werben, sondern auch eine regelrechte Charmeoffensive in Hannover gestartet zu haben. Dem Vernehmen nach hat sich die Gesellschaft, die mit einem Team von bis zu 50 Leuten vor Ort sein soll, in den Präsentationen und Verhandlungen äußerst aufgeschlossen und flexibel gezeigt, was die Zusammenarbeit mit dem Land Niedersachsen, das nach dem Centerbridge-Konzept Mehrheitseigentümer der Landesbank bliebe, und auch mit der Sparkassengruppe angeht. Eine Herauslösung der als "Anstalt in der Anstalt" zur Nord/LB gehörenden Braunschweigischen Landessparkasse und der 44-prozentigen Beteiligung an der Norddeutschen Landesbausparkasse, die dann im Sparkassenlager verbleiben könnten, wäre kein Tabu. Centerbridge äußerte sich auf Anfrage ebenso wenig zu ihren Absichten bezüglich der Nord/LB wie Cerberus.

In der Sparkassengruppe wurde derweil darauf verwiesen, dass auch nach dem allgemein als sehr konstruktiv erachteten Gespräch mit der Bankenaufsicht noch viele Einzelheiten ungeklärt seien. Ein weiteres Treffen unter Beteiligung von Bundesbank und Bundesregierung ist für den 1. Februar geplant.

- Nebenstehender Kommentar

- Bericht Seite 2

Börsen-Zeitung, 24.01.2019, Autor Bernd Wittkowski, Frankfurt, Nummer 16, Seite 1, 274 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2019016006&titel=Finanzinvestoren-bleiben-bei-der-Nord/LB-im-Rennen
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook



Serien zu Banken & Finanzen
Themendossiers zu Banken & Finanzen


Termine des Tages
Montag, 22.07.2019

Ergebnisse
Celanese: 2. Quartal
Halliburton: 2. Quartal
Hyundai Motor: 2. Quartal
Julius Bär: 2. Quartal
Logitech: 2. Quartal
Philips: 2. Quartal




























21

0.461238 s