Dax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 12.465,50+0,31% TecDax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.877,25-0,27% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.565,50+0,66% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 27.140,00+0,20% Gold: 1.504,45+0,32% EUR/USD: 1,1052+0,07%
Redaktion

Schnelles Agieren und zuverlässige Refinanzierung durch die konstruktive Verknüpfung von Pfandbrief- mit Investmentbank

In volatilen Märkten suchen institutionelle Investoren in erster Linie Sicherheit - bei gleichzeitig interessanten Optionen mit respektablen Risikoaufschlägen. Der Pfandbrief als klassisches Refinanzierungsinstrument der Pfandbriefbanken ist ein stabilisierendes Element am Kapitalmarkt, das seit der Finanzkrise international stark nachgefragt wurde und eine Erfolgsgeschichte basierend auf Stabilität und Transparenz erzählt. Die Expertise einer Pfandbriefbank bietet Sicherheit und Stabilität bei der Finanzierung und Lösungsansätze sowohl bei der Refinanzierung als auch in Kombination mit einer Investmentbank.

Seit 25 Jahren am deutschen Markt aktiv, startete der französische Finanzdienstleister Natixis vor zehn Jahren das Geschäft mit gewerblichen Immobilienfinanzierungen, das zu einem zweiten Standbein der Corporate & Investmentbanking(CIB)-Aktivitäten in Deutschland wurde.

Die Entscheidung, eine Pfandbriefbank zu gründen - gegen die bestehenden Offerten auf den Erwerb, wurde im Jahr 2012 getroffen. Ein wesentlicher Grund war, über die Ausgabe von deutschen Pfandbriefen günstige Liquidität für das europäische gewerbliche Immobilienfinanzierungsgeschäft zu generieren. Dies aber nicht, um lediglich eine höhere Nettomarge im Kreditgeschäft zu erreichen, sondern um die strategischen Kunden der Bank in Europa weiterhin begleiten zu können, und damit weiter im großvolumigen Geschäft mit niedrigen LTVs (loan-to-value) konkurrenzfähig zu sein und zu bleiben.

Die Neugründung der Natixis Pfandbriefbank AG mit Bank- und Pfandbrieflizenz zum 1. Januar 2013 war im Grunde ein Start-up, das Hypothekenpfandbriefe zur Refinanzierung ihres gewerblichen Immobiliendarlehensgeschäfts emittiert. Heute hat die Natixis Pfandbriefbank AG (NPB), eine 100 % Tochter der Natixis, eine Bilanzsumme von ca. 3 Mrd. Euro und ca. 1,25 Mrd. Euro an Pfandbriefen (Moody's Rating: Aaa) ausstehend. Hinsichtlich einer geografischen Verteilung des Kreditportfolios stellen Frankreich und Deutschland den weitaus größten Anteil - andere europäische Märkte sind unterrepräsentiert, sollen jedoch weiter ausgebaut werden.

Recht profitabel

Schaut man sich die Erträge der NPB in Relation zum Eigenkapital genauer an, so fällt auf, dass die Bank mit einem Return on Equity (ROE) von ca. 10 % recht profitabel für eine Pfandbriefbank ist, welche naturgemäß in risikoärmeren Transaktionen tätig ist. Dies zu erreichen, macht die Einbettung in die, sowie die Kooperation mit der Muttergesellschaft möglich.

Die Vorteile überwiegen

Neben der Ausgabe von Pfandbriefen am Kapitalmarkt refinanziert sich die NBP ausschließlich über die Muttergesellschaft. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wird somit Liqui-dität im unbesicherten Format auch in Zukunft nicht im Interbankenmarkt oder am Kapitalmarkt aufgenommen werden (müssen). Sämtliche Zinsderivate zur Steuerung der Zinsänderungsrisiken werden ebenfalls ausschließlich mit der Muttergesellschaft abgeschlossen. Dies spart Ressourcen in Abwicklungs- und Kreditabteilungen.

Natixis garantiert explizit jede Immobilienfinanzierung, die von der NPB getätigt wird. Obwohl die Pfandbrieftochter der Muttergesellschaft folglich jede Garantie bezahlen muss, überwiegen die Vorteile. So muss zum Beispiel keine spezielle "Workout-Abteilung" zum Handling von Problemkrediten vorgehalten werden. Pfandbriefinvestoren goutieren diesen Garantiemechanismus. Darüber hinaus hat die Pfandbriefbank Vorteile hinsichtlich der Vorhaltung von Eigenkapital.

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist das strikte OTD-Geschäftsmodell: OTD bedeutet "originate-to-distribute", das heißt von nahezu jeder Transaktion der Pfandbriefbank wird ein signifikanter Teil an institutionelle Kunden ausplatziert. Damit kommt die gesamte Platzierungskraft der Muttergesellschaft zum Tragen, die in regelmäßigem Kontakt zu praktisch allen relevanten Investoren dieser Assetklasse in Europa steht.

Die Akquisition von Finanzierungsgeschäft in Frankreich, Italien, Spanien und dem Vereinigten Königreich erfolgt durch lokale Akquisitionsteams in Paris, Mailand, Madrid und London. Die starke Anbindung der Pfandbriefbank an die Muttergesellschaft ermöglicht es, an Finan-zierungen teilzuhaben, die hinsichtlich Volumina und Komplexität nicht im Fokus einer Pfandbriefbank dieser Größe liegen würden. Beispielsweise wurden in Deutschland schariakonforme Immobilienfinanzierungen für Investoren aus dem arabischen Raum ausgereicht.

Wo immer möglich nutzt die Pfandbriefbank Synergieeffekte, wie die IT-Landschaft, IT-Sicherheit, Abwicklungs- und Buchungssysteme, um die Entwicklungs- und Wartungskosten für eine Bank dieser Größe möglichst niedrig zu halten. Banking 4.0, die Transformation der Bankenwelt und das Marktumfeld schaffen Spielraum für die Weiterentwicklung der Finanzbranche. Für die Zukunft gut aufgestellt zu sein, heißt auch das Geschäftsmodell permanent weiterzuentwickeln. Nur so können dauerhafte Wettbewerbsvorteile geschaffen und künftige Ertragsquellen gesichert werden.

Neuer Strategieplan

Das Businessmodell des französischen Finanzkonzerns, sich auf verschiedene Bereiche im Finanzwesen zu konzentrieren und der seine Erträge im Corporate & Investmentbanking, Assetmanagement und Insurance erzielt, war während des vergangenen Jahrzehnts recht erfolgreich: Die Finanzmärkte bewerteten Natixis mit einem "Price-to-Book-Value" P/B > 1 (per 31. Dezember 2018). Ende 2017 wurde ein neuer Geschäfts- und Strategieplan für die Jahre 2018 bis einschließlich 2020 vorgestellt. Für die NPB spielt im Rahmen dieses Strategieplans besonders der sogenannte "Sectorial Approach" eine bedeutende Rolle: Die Konzentration auf vier Sektoren, in denen in den nächsten Jahren eine führende Marktposition angestrebt wird. Der Sektor "Real Estate & Hospitality" ist einer davon.

Ziel ist es, im Bereich Real Estate & Hospitality für die Kunden eine sogenannte "go-to"-Bank zu sein. Real-Estate-Kunden haben mit dem Duo Pfandbrief- und Investmentbank einen Partner an ihrer Seite, der ihnen die gesamte Palette der für sie relevanten Finanzdienstleistungen anbieten kann. Dies muss über den Bereich "Immobilienfinanzierung" hinausgehen.

Die günstige Refinanzierungsbasis durch die deutsche Pfandbriefbanktochter spielt auch international eine wesentliche Rolle. In Frankreich ist Natixis bereits Marktführer im Bereich der gewerblichen Immobilienfinanzierung und führend im Bereich Debt Capital Markets (DCM) und Equity Capital Markets (ECM) für französische Real-Estate-Unternehmen: Seit 2015 belegt Natixis im Bereich DCM bei der Anzahl getätigter Anleihetransaktionen den ersten Platz in den League Tables. Diese Marktstellung soll sowohl in anderen europäischen Ländern, als auch in Nordamerika erreicht werden. Zudem wird französischen Unternehmen eine auf Real Estate spezialisierte Mergers & Acquisitions(M&A)-Beratung angeboten.

Gute Marktstellung erarbeitet

Aufgrund der Einbettung in die Sektorstrategie der Muttergesellschaft ergeben sich auch neue Chancen in Deutschland. Dank des Garantiemechanismus kann die Pfandbriefbank großvolumige Immobilienfinanzierungen schnell auf die Beine stellen und in Deutschlands erster Liga bei großen Transaktionen mithalten.

Die NPB hat sich in den vorigen fünf Jahren eine gute Marktstellung in Deutschland erarbeitet. Im Real-Estate-Bereich gilt es, diese weiter auszubauen und die Ressourcen der Muttergesellschaft bei Anleiheemissionen, Kapitalerhöhungen oder bei M&A für den deutschen Markt zu nutzen und aufzubauen. Institutionelle Kunden können damit von der nachgewiesenen Erfolgsbilanz profitieren und neue Lösungsansätze kombiniert mit Sicherheit und Stabilität bei der Finanzierung erwarten.

Hansjörg Patzschke, Vorstandsvorsitzender der Natixis Pfandbriefbank AG

Börsen-Zeitung, 29.08.2019, Autor Hansjörg Patzschke, Vorstandsvorsitzender der Natixis Pfandbriefbank AG, Nummer 165, Seite B 4, 955 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2019165812&titel=Institutionelle-koennen-von-der-Erfolgsbilanz-profitieren
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook



Serien zu Banken & Finanzen
Themendossiers zu Banken & Finanzen


Termine des Tages
Freitag, 20.09.2019

Keine aktuellen Termine vorhanden





























22

0.190851 s