Dax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 12.635,00+1,23% TecDax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.807,50+0,17% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.599,00+1,24% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 27.042,00+0,90% Gold: 1.481,800,00% EUR/USD: 1,1031-0,03%
Redaktion

Zusammenschluss als erster Schritt zu neuem Zentralinstitut - Andere Häuser zur Beteiligung eingeladen

ski Frankfurt - DekaBank und Helaba sollen zu einer neuen Großbank der Sparkassen-Finanzgruppe fusionieren. Eine entsprechende politische Willenserklärung beschlossen die Verbandspräsidenten der öffentlich-rechtlichen Organisation und die Landesobleute der Sparkassenvorstände am Dienstag in einer gemeinsamen Sitzung in Berlin dem Vernehmen nach "einhellig". Der Zusammenschluss soll ein erster konkreter Schritt auf dem Weg zu einem neuen, allein von den Sparkassen getragenen Zentralinstitut sein.

Die Aufnahme von Gesprächen "zur Prüfung einer vertieften Zusammenarbeit bis hin zu einer Zusammenführung" ist nun Sache der Gremien der beiden in Frankfurt ansässigen Institute, vor allem ihrer Träger. Während die Deka als gemeinsames Wertpapierhaus allein den Sparkassen gehört, sind an der Helaba die Sparkassen zu rund 88 % beteiligt, darunter jene aus Hessen und Thüringen zu 69 %. Anteile von 8 % respektive 4 % an der drittgrößten deutschen Landesbank halten das Land Hessen und der Freistaat Thüringen.

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) bestätigte das Vorhaben auf Anfrage. DSGV-Präsident Helmut Schleweis, der seit etwa einem Jahr intensiv für die Schaffung einer Sparkassen-Zentralbank wirbt, hatte das Konzept für die Zweierfusion am Dienstag vorgelegt. Seine ursprünglichen Pläne sahen ein Zusammengehen der Landesbanken Helaba, LBBW und Nord/LB sowie der DekaBank und des ebenfalls komplett sparkasseneigenen Gewerbeimmobilienfinanzierers Berlin Hyp vor. War zwischenzeitlich eine Fusion der Helaba mit dem Sanierungsfall Nord/LB als erster Schritt angedacht, sollen nun Deka und Helaba, die zusammen mehr als 10 000 Beschäftigte zählen, vorangehen, um die Kräfte zu bündeln und die Marktposition auszubauen. Weitere Institute der Gruppe sollen sich aber sofort oder später an dem Konstrukt beteiligen können.

Alle Beteiligten sind in diesem Stadium weit davon entfernt, irgendwelche Details zu den Konsequenzen einer Deka-Helaba-Fusion nennen zu können. Klar ist aber, dass es zwischen beiden Häusern, deren Frankfurter Türme ganze 480 Meter auseinanderliegen, neben Ergänzungen auch erhebliche Überschneidungen und damit ein hohes Kostensynergiepotenzial gibt. Der Abbau einer vierstelligen Zahl von Mitarbeitern erscheint sicher nicht unrealistisch.

- Nebenstehender Kommentar

Bericht Seite 3

Börsen-Zeitung, 09.10.2019, Autor Bernd Wittkowski, Frankfurt, Nummer 193, Seite 1, 310 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2019193001&titel=Sparkassen-wollen-Fusion-von-DekaBank-und-Helaba
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook

Unternehmensbereich: DekaBank Deutsche Girozentrale
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hoc FinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video
Unternehmensbereich: Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hoc FinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video


Serien zu Banken & Finanzen
Themendossiers zu Banken & Finanzen


Termine des Tages
Mittwoch, 16.10.2019

Ergebnisse
Abott: 3. Quartal
Alcoa: 3. Quartal
Ally Financial: 3. Quartal
ASML: 3. Quartal
Asos: Jahr
Bank of America: 3. Quartal
Bank of New York Mellon: 3. Quartal
BHP: 1. Quartal
Enagas: 3. Quartal
IBM: 3. Quartal
Netflix: 3. Quartal
Roche: 3. Quartal
Temenos: 3. Quartal
Tomtom: 3. Quartal
U.S. Bancorp: 3. Quartal

Sonstiges
Acea, Kfz-Neuzulassungen
Bankenverband VÖB zur Kapitalmarktprognose, Frankfurt
Commerzbank-Studie zum Finanzanlageverhalten von Unternehmen in der Zinsflaute, Frankfurt
Moody’s Banking Summit, Frankfurt




























21

0.779345 s