Dax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 12.635,00+1,23% TecDax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.807,50+0,17% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.599,00+1,24% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 27.042,00+0,90% Gold: 1.480,73-0,72% EUR/USD: 1,1033+0,06%
Redaktion

wf Berlin - Die Deutsche Kreditwirtschaft läuft Sturm gegen die geplante Anzeigepflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungen. Anwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, aber auch Kreditinstitute und Finanzdienstleister müssen künftig der Novelle zufolge bestimmte legale, aber unerwünschte Steuergestaltungen melden. Die Anzeigepflicht gehe zu weit und sei "in dieser Form strikt abzulehnen", konstatierte die Deutsche Kreditwirtschaft zum Kabinettsbeschluss. "Die neue Anzeigepflicht sorgt für mehr Transparenz und mehr Steuergerechtigkeit", erklärte dagegen Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD). Die Finanzämter könnten Steuervermeidung und Gewinnverlagerung damit frühzeitig erkennen und abwenden.

- Bericht Seite 5

Börsen-Zeitung, 10.10.2019, Autor Angela Wefers, Berlin, Nummer 194, Seite 1, 84 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2019194005&titel=Zoff-ueber-Steueramtshilfe
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook



Serien zu Konjunktur & Politik
Themendossiers zu Konjunktur & Politik
Länderratings


Termine des Tages
Mittwoch, 16.10.2019

Ergebnisse
Abott: 3. Quartal
Alcoa: 3. Quartal
Ally Financial: 3. Quartal
ASML: 3. Quartal
Asos: Jahr
Bank of America: 3. Quartal
Bank of New York Mellon: 3. Quartal
BHP: 1. Quartal
Enagas: 3. Quartal
IBM: 3. Quartal
Netflix: 3. Quartal
Roche: 3. Quartal
Temenos: 3. Quartal
Tomtom: 3. Quartal
U.S. Bancorp: 3. Quartal

Sonstiges
Acea, Kfz-Neuzulassungen
Bankenverband VÖB zur Kapitalmarktprognose, Frankfurt
Commerzbank-Studie zum Finanzanlageverhalten von Unternehmen in der Zinsflaute, Frankfurt
Moody’s Banking Summit, Frankfurt




























21

0.186712 s