Redaktion

Evangelische Bank verweist auf konkurrenzfähige Renditen nachhaltiger Fonds

ste Kassel - Bei der Ausrichtung auf Nachhaltigkeitsziele ist die Finanzindustrie nicht weit vorangekommen. An der geringen Zahl von Nachhaltigkeitsfonds, die große Fondsgesellschaften gemessen an ihrem Gesamtportfolio bislang anbieten, lasse sich ablesen, dass es noch viel Raum für die Ausrichtung von Anlageprodukten an ESG-Zielen gebe, sagte Thomas Katzenmayer, Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Bank, vor der "Fair Finance Week 2019", die am Montag in Frankfurt beginnt, im Interview der Börsen-Zeitung.

"Dabei ist offensichtlich, dass die fehlende Bereitschaft oder eine zögerliche Ausrichtung auf Nachhaltigkeitskriterien selbst zunehmende Risiken birgt", sagte Katzenmayer. Die Finanzaufsicht rufe nicht von ungefähr dazu auf, die Risiken, die aus nicht nachhaltigem Wirtschaften erwachsen können, zu bewerten.

Gemessen an ihren Renditen stünden Nachhaltigkeitsfonds keineswegs schlechter da als konventionelle Anlageprodukte, unterstrich Berenike Wiener, die den Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) und Sustainable Finance bei dem in Kassel ansässigen Genossenschaftsinstitut leitet. Mit nachhaltigen Anlageprodukten erhöhe sich die Qualität im Investmentportfolio, zugleich sei die Volatilität geringer.

Ein hohes Maß an Transparenz sorge zudem für Vertrauen. "All diese Faktoren sprechen bei einer breiten Diversifizierung grundsätzlich für nachhaltige Anlageprodukte", sagte Wiener und ergänzte, dass der von der EU-Kommission ausgehende Druck dazu führen werde, dass immer mehr institutionelle Anleger in nachhaltige Produkte investierten. Im Frühjahr 2018 hatte die Brüsseler Behörde einen Aktionsplan zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums vorgelegt.

Eigene Investmentboutique

Die Evangelische Bank hat sich Katzenmayer zufolge komplett auf Nachhaltigkeit ausgerichtet und sich mit der Ende 2018 gegründeten Tochter EB - Sustainable Investment Management im nachhaltigen Assetmanagement neu aufgestellt. Die von der Investmentboutique betreuten Vermögen sollen sich in den kommenden fünf Jahren auf 9 Mrd. Euro verdoppeln. Der Anteil des Assetmanagements am Gesamtertrag der Bank werde bei einer Verdopplung der betreuten Gelder von heute weniger als 15 % auf 25 bis 30 % steigen, stellte der Vorstandschef in Aussicht.

- Interview Seite 4

Börsen-Zeitung, 09.11.2019, Autor ste Kassel, Nummer 216, Seite 1, 294 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2019216001&titel=Kirchenbank-beklagt-Halbherzigkeit-der-Branche-
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook



Serien zu Banken & Finanzen
Themendossiers zu Banken & Finanzen


Termine des Tages
Dienstag, 19.11.2019

Ergebnisse
Alcon: 3. Quartal
Campbell Soup: 1. Quartal
Easyjet: Jahr
Home Depot: 3. Quartal
Kohl’s: 3. Quartal

Hauptversammlungen
Total (ao.)

Sonstiges
EIOPA: 9th Annual Conference „Insurance and Pensions: Securing the Future“, Frankfurt


 


























21

0.138259 s