DAX Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 11.527,50-0,12% TecDAX Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.820,75-0,06% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.940,50-0,52% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 26.532,00-0,37% Gold: 1.863,20-0,87% EUR/USD: 1,1704-0,38%
Redaktion

hei Frankfurt - Für die nach wie vor unter einem Schutzschirm operierende Condor gibt es offenbar Pläne für die Bildung eines Joint Ventures mit Tuifly. Aus informierten Kreisen ist zu hören, dass die Politik für eine solche Lösung wirbt. Condor, die durch die Insolvenz des Mutterkonzerns Thomas Cook in schwere Turbulenzen geraten war, hat bereits zweimal Staatshilfe erhalten: zunächst 380 Mill. Euro Überbrückungshilfe und dann nochmals 294 Mill. Euro, als die rettende Übernahme durch die polnische LOT infolge der Coronakrise fehlschlug.

Tui strebt seit Jahren danach, die eigene Airline Tuifly in einem Konsolidierungsprozess der Branche unterzubringen. Nun haben sich die Chancen in der Krise unverhofft erhöht, denn der Konzern stellt die Fluggesellschaft schlanker auf. Die Flotte soll drastisch auf 17 von aktuell 39 Maschinen verkleinert werden. Zudem hat Tui die operative Plattform für ihre Fluggesellschaften nun so aufgestellt, dass ein Andocken anderer Airlines dort leicht möglich wäre, meinen Analysten. Für den Reisekonzern hätte die Bildung eines Joint Ventures den Vorteil einer deutlichen bilanziellen Entlastung.

Börsen-Zeitung, 28.07.2020, Autor Heidi Rohde, Frankfurt, Nummer 142, Seite 1, 164 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2020142003&titel=Condor-soll-unter-ein-Dach-mit-Tuifly
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook

Unternehmensbereich: TUI AG
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hoc FinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video


Serien zu Unternehmen & Branchen
Themendossiers zu Unternehmen & Branchen


Termine des Tages
Donnerstag, 29.10.2020

Ergebnisse
Airbus: 3. Quartal
Aixtron: 3. Quartal
Alphabet: 3. Quartal
Amazon: 3. Quartal
Anheuser-Busch Inbev: 3. Quartal
Apple: 4. Quartal
Baader Bank: 3. Quartal
BT Group: 3. Quartal
Clariant: 3. Quartal
Credit Suisse: 3. Quartal
Drägerwerk: 3. Quartal
Facebook: 3. Quartal
Fresenius Medical Care: 3. Quartal
Fresenius: 3. Quartal
Grenke: 3. Quartal
Kion: 3. Quartal
Krones: 3. Quartal
Lloyds Banking Group: 3. Quartal
Moody’s: 3. Quartal
MTU: 3. Quartal
Nemetschek: 3. Quartal
Nokia: 3. Quartal
Orange: 3. Quartal
Royal Dutch Shell: 3. Quartal
Sanofi: 3. Quartal
Shell: 3. Quartal
Siltronic: 3. Quartal
Spotify: 3. Quartal
Standard Chartered: 3. Quartal
Starbucks: Jahr
Symrise: 3. Quartal
Telefónica: 3. Quartal
Twitter: 3. Quartal
Volkswagen: 3. Quartal
Vossloh: 3. Quartal
Wacker Chemie: 3. Quartal












21

0.597033 s