Dax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 12.170,50+0,85% TecDax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.908,50+0,44% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.362,50+0,72% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 26.274,00+0,79% Gold: 1.202,10+0,22% EUR/USD: 1,1676-0,02%
Redaktion


Vorschau (18:11)

Frankfurt hat es im jüngsten Ranking der Z/Yen Group unter die Top 10 der weltweiten Finanzzentren geschafft. Wie aus der gemeinsam mit dem China Development Institute aus Shenzhen erstellten Rennliste der Londoner Denkfabrik hervorgeht, verbesserte sich die „City of the Euro" um zehn Plätze auf Rang 10. Auch andere europäische Finanzzentren, die der Londoner City nach dem Brexit Geschäft abnehmen könnten, schnitten deutlich besser ab. Aber während Amsterdam (+15), Brüssel (+8), Mailand (+5), Wien (+13) und Zürich (+7) aufstiegen, ging es für die Städte Dublin (–6), Hamburg (–12), Kopenhagen (-23), München (–4) und Stockholm (–16) abwärts. Offenbar erwarten die Befragten nicht, dass alle gleichermaßen profitieren. Paris und Luxemburg bewegten sich auf Vorjahresniveau. London gab die Spitzenposition an New York ab. Die Heimatstadt der Wall Street kam auf 788 Punkte, die britische Metropole erreichte 786. Im vergangenen Jahr hatte die City einen Punkt vorne gelegen.


Mehr dazu lesen Sie in der Börsen-Zeitung vom 13.9.2018: Berichterstattung von Andreas Hippin auf den Seiten 1 und 3
sowie Kurzkommentar „Wertberichtigt“ von Andreas Hippin auf Seite 6

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=29395&titel=Frankfurt-steigt-im-Finanzplatzranking-in-die-Top-10-auf
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook


Termine des Tages
Mittwoch, 19.09.2018

Ergebnisse
Kingfisher: 2. Quartal

Hauptversammlungen
Bastei Lübbe
China Evergrande (ao)

Sonstiges
Acea: Pkw-Neuzulassungen Juli/August
Adecco Investor Day
Arbeitskreis deutscher Aufsichtsrat




























22

0.177291 s