Dax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 10.841,00-0,40% TecDax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.510,25-1,13% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.081,50-0,55% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 24.050,00-2,11% Gold: 1.237,90-0,37% EUR/USD: 1,1307-0,49%
Redaktion


Vorschau (17:52)

Die deutsche Industrie hat dank der gestiegenen Nachfrage aus dem Ausland im Oktober mehr Aufträge als im Vormonat eingesammelt. Insbesondere die Bestellungen aus den Ländern der Eurozone legten zu. Vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamts (Destatis) zufolge legte das Neugeschäft saison-, kalender- und preisbereinigt um 0,3% zu. Ökonomen wurden vom dritten Zuwachs in Folge überrascht – sie hatten einen Rückgang um 0,4% erwartet. Allerdings wurde das Septemberplus auf 0,1% von 0,3% revidiert. Volkswirte werteten die Daten positiv und als Beleg dafür, dass sich der Aufschwung fortsetzt. „Die Krise fällt derzeit jedenfalls aus", sagte Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank. Den nun einsetzenden positiven Trend bezeichnet er als „sehr wohltuend", da die Ordereingänge mit Blick auf den bisherigen Jahresverlauf „eine der größten konjunkturellen Enttäuschung" seien. Die seit Jahresbeginn per saldo schwachen Neubestellungen für die exportstarke Wirtschaft seien „denn auch ein Spiegelbild der globalen Industrie". Das Zahlenwerk zeige, „dass die Handelsstreitigkeiten zum Debakel für die vernetzte Weltwirtschaft werden können". Die Unsicherheiten würden die Investitionslaune und in weiterer Folge die Exportwirtschaft belasten. Einen weiteren Schub bei den Bestelleingängen erwartet er, wenn die Zulassungen auf Basis des neuen WLTP-Abgas-Testzyklus vollständig vorliegen – hier sei das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht.


Mehr dazu lesen Sie in der Börsen-Zeitung vom 6.12.2018: Bericht von Alexandra Baude auf Seite 6

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=29918&titel=Industrie-sammelt-ueberraschend-mehr-Auftraege-ein
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook


Termine des Tages
Montag, 17.12.2018

Ergebnisse
Hennes  &  Mauritz: Umsatz 4. Quartal
Oracle: 2. Quartal
Red Hat: 3. Quartal




























21

0.230096 s