Redaktion


Vorschau (18:53)

Die Zins-Baisse zwingt die Allianz zu zusätzlichen Spar-Bemühungen und zu einer Anpassung von Produkten in der Lebensversicherung. „Es gibt mehr Gegenwind“, sagte Finanzvorstand Guilio Terzariol bei der Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal. Er fügte hinzu: „Dass die Zinsen so niedrig sind, das hat Konsequenzen.“ Im dritten Quartal sank die Rendite neu angelegter Mittel in der Sachversicherung auf einen historischen Tiefstand. Sie betrug nur noch 1,2% nach 2,0% im Vorjahresquartal (siehe Grafik). Eine um 0,5 Prozentpunkte gesunkene Wiederanlagerendite führe auf Jahressicht dazu, dass das Kapitalanlageergebnisses um 100 Mill. Euro niedriger ausfalle, rechnete Terzariol vor. Der Finanzvorstand betonte jedoch, dass die Allianz diese Effekte wettmachen könne. Die niedrigeren Zinsen änderten nichts an der Prognose für das Jahr 2021. Sie sieht unter anderem vor, das Ergebnis pro Aktie um mindestens 5% per annum zu steigern. „Man muss manchmal noch ein bisschen härter arbeiten“, so  die Schlussfolgerung von Terzariol.
Mehr dazu lesen Sie in der Börsen-Zeitung vom 09.11.2019: Berichterstattung von Michael Flämig auf den Seiten 1 und 3
sowie Kurzkommentar "Wertberichtigt" von Michael Flämig auf Seite 6

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=31920&titel=Allianz-muss-auf-Zinstief-reagieren-
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook

Unternehmensbereich: Allianz SE
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hoc FinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video

Termine des Tages
Dienstag, 19.11.2019

Ergebnisse
Alcon: 3. Quartal
Campbell Soup: 1. Quartal
Easyjet: Jahr
Home Depot: 3. Quartal
Kohl’s: 3. Quartal

Hauptversammlungen
Total (ao.)

Sonstiges
EIOPA: 9th Annual Conference „Insurance and Pensions: Securing the Future“, Frankfurt


 


























21

0.265107 s