Redaktion


Vorschau (18:53)

Die Bank of England hat in ihrem jüngsten Inflationsbericht, der mangels Teuerung nun geldpolitischer Bericht heißt, auf die Gefahren der anhaltenden Unsicherheit durch den EU-Austritts hingewiesen. Wie die Menschen die wirtschaftlichen Perspektiven beurteilen, spielt eine wichtige Rolle bei Entscheidungen zu Ausgaben und Investitionen. Wenn sie glauben, dass sie künftig weniger verdienen könnten, werden sie vermutlich ihr Geld zusammenhalten. Hält man die künftige Entwicklung für ungewiss, reicht das einer Reihe von Untersuchungen zufolge schon aus, um das Verhalten zu beeinflussen. Ein hohes Maß an Ungewissheit könne Investitionen und Konsum belasten und die Produktionskapazitäten verringern, heißt es in dem Bericht der Notenbankökonomen. Die große Bandbreite der möglichen Ergebnisse des Austrittsverfahrens habe die Unsicherheit erhöht und die Menschen pessimistischer gemacht, was den wirtschaftlichen Ausblick angehe.
Mehr dazu lesen Sie in der Börsen-Zeitung vom 09.11.2019: Analyse „Im Blickfeld“ von Andreas Hippin auf Seite 6

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=31922&titel=Analyse-„Im-Blickfeld“-zum-Brexit:-Steter-Quell-der-Verunsicherung
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook


Termine des Tages
Dienstag, 19.11.2019

Ergebnisse
Alcon: 3. Quartal
Campbell Soup: 1. Quartal
Easyjet: Jahr
Home Depot: 3. Quartal
Kohl’s: 3. Quartal

Hauptversammlungen
Total (ao.)

Sonstiges
EIOPA: 9th Annual Conference „Insurance and Pensions: Securing the Future“, Frankfurt


 


























21

0.184434 s