DAX Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 11.583,00+0,36% TecDAX Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.830,75+0,29% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.954,50-0,05% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 26.480,00-0,56% Gold: 1.867,40-0,64% EUR/USD: 1,1671-0,66%

Deutsche Lufthansa AGRSS Feed dekoration
Stuttgart: 7,31 Kursentwicklung +1,75%   (21:30) ISIN: DE0008232125
dekoration
Unternehmensbereich: Deutsche Lufthansa AG
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hoc FinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video
Ad-hoc

DGAP-Adhoc: Deutsche Lufthansa AG: Deutsche Lufthansa AG verhandelt Stabilisierungspaket für den Konzern (deutsch)
Deutsche Lufthansa AG: Deutsche Lufthansa AG verhandelt Stabilisierungspaket für den Konzern

DGAP-Ad-hoc: Deutsche Lufthansa AG / Schlagwort(e): Finanzierung Deutsche Lufthansa AG: Deutsche Lufthansa AG verhandelt Stabilisierungspaket für den Konzern

07.05.2020 / 15:17 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


---------------------------------------------------------------------------

Die Deutsche Lufthansa verhandelt mit dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds des Bundes (WSF) ein Stabilisierungspaket im Umfang von 9 Milliarden Euro zur Finanzierung der Lufthansa Group. Die Verhandlungen und der Prozess der politischen Willensbildung dauern an.

Die Verhandlungen über Finanzierungsmaßnahmen umfassen neben einer stillen Beteiligung einen besicherten Kredit. Die Konditionen sind Gegenstand dieser Gespräche. Verhandlungsbestandteil ist auch eine Beteiligung des Bundes am Grundkapital der Gesellschaft. In diesem Kontext wird auch über verschiedene Varianten von Kapitalerhöhungen gesprochen, unter anderem auch zum Nennbetrag der Aktie, gegebenenfalls nach Kapitalschnitt, um einen Anteilsbesitz von bis zu 25% plus einer Aktie zu schaffen. Darüber hinaus sind Auflagen gemäß EU Temporary Framework und WSF Gesetz vorgesehen, darunter der Verzicht auf künftige Dividendenzahlungen. Außerdem wird eine Vertretung im Aufsichtsrat seitens des WSF angestrebt.

Der Vorstand der Deutsche Lufthansa AG setzt die Verhandlungen mit dem Ziel fort, die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zum Wohle seiner Kunden und Mitarbeiter sicherzustellen.

Verantwortlich: Dennis Weber, Leiter Investor Relations, Telefon +49 69 696 28000


---------------------------------------------------------------------------

07.05.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: Deutsche Lufthansa AG Venloer Str. 151-153 50672 Köln Deutschland Telefon: +49 (0)69 696 28000 Fax: +49 (0)69 696 90990 E-Mail: investor.relations@dlh.de Internet: www.lufthansagroup.com/investor-relations ISIN: DE0008232125, DE0008232125 WKN: 823212 Indizes: DAX Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover; Freiverkehr in Tradegate Exchange EQS News ID: 1038739



Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1038739 07.05.2020 CET/CEST



Zurückzurück


















































21

0.710819 s