Artikel Archiv >
Pharma

Johnson & Johnson erhöht Vorsorge für Babypuder-Streit

Der US-Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson (J&J) muss im Skandal um mutmaßlich asbestverseuchtes Babypuder höhere Rückstellungen bilden.

Reuters Frankfurt – Der US-Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson (J&J) muss im Skandal um mutmaßlich asbestverseuchtes Babypuder höhere...

Jetzt gratis weiterlesen

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos für myBöZ, erhalten Sie Zugriff auf diesen Artikel und profitieren Sie von weiteren Vorteilen (mit * optional).

  • 5 Gratis-Artikel pro Monat *
  • ausgewählte Newsletter *
  • Merkliste *
  • Lesehistorie (max. 12 Monate)
  • E-Mail-Alerts *

Sie möchten die Rechte an diesem Artikel erwerben?

Alle Informationen und Kontaktmöglichkeiten haben wir hier für Sie bereitgestellt.