boersen-zeitung.de Newsletter
am Abend
22.04.2019
Stand: 20:49 Uhr
täglicher Versand
(ISSN 1619-9847)




 Verlags-Mitteilungen 

Die Ausgabe Nr. 78 der Börsen-Zeitung erscheint am Mittwoch, dem 24. April 2019.
Allen Leserinnen und Lesern wünschen wir ein frohes Osterfest.
Redaktion und Verlag



Sehr geehrte Damen und Herren,

unter anderem folgende Themen finden Sie in der Börsen-Zeitung:


 Marktbericht  

Leider liegt derzeit kein Marktbericht vor. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Redaktion und Verlag Börsen-Zeitung
 

 Vorschau Börsen-Zeitung  


Der Gewerbeimmobilienkonzern DIC Asset will die Einnahmen aus dem Verkauf der 14-prozentigen Beteiligung am Wettbewerber TLG in das Wachstum stecken. Das kündigt Finanz- und Vorstandschefin Sonja Wärntges im CFO-Interview der Börsen-Zeitung an. Zwei Drittel der Investments würden auf den Ausbau des eigenen Bestandes entfallen und ein Drittel auf das Fondsgeschäft. Darüber hinaus betreibt DIC Asset ein Drittgeschäft mit der Bewirtschaftung von Fremdimmobilien. „Größe ist wichtig", sagt Wärntges. Das für 2019 angestrebte Ankaufvolumen veranschlagt sie auf „500 Mill. Euro plus". Im Vordergrund stehe der bundesweite Erwerb von Bürogebäuden. Allerdings würden Ankäufe insgesamt schwieriger, „nicht weil es nichts gibt, sondern weil man genau prüfen muss, wie man das Objekt weiterentwickeln kann".



Mehr dazu lesen Sie in der Börsen-Zeitung vom 19.4.2019: Bericht von Helmut Kipp auf Seite 1
sowie CFO-Interview mit Sonja Wärntges, Finanz- und Vorstandschefin von DIC Asset, geführt von Helmut Kipp auf Seite 9

 


Ein Absatzrückgang, Anlaufschwierigkeiten bei der Produktion neuer Modelle, ein für die Marge ungünstiger Produktmix und Belastungen durch Rohstoffpreise und Währungseffekte: Das sind die Schwierigkeiten, mit denen der Autokonzern Daimler im ersten Quartal zu kämpfen hatte. Dem gegenüber steht lediglich ein positiver Ergebnis- und Bewertungseffekt aus dem Zusammenschluss der Mobilitätsdienste mit dem Angebot von BMW in der Sparte Financial Services, der früheren Aussagen von Finanzvorstand Bodo Uebber zufolge bei gut 700 Mill. Euro liegen soll. Analysten gehen für das erste Quartal im Schnitt von einem um rund 20% geringeren operativen Ergebnis (Ebit) gegenüber dem Vorjahr aus. Nach 3,3 Mrd. Euro im Vorjahresquartal werden nun knapp 2,7 Mrd. Euro erwartet. Die operative Rendite würde damit von 8,4% auf 6,8% gesunken sein. Um die Ebit-Prognose für das Gesamtjahr zu erreichen, müsste Daimler pro Quartal im Schnitt 2,9 Mrd. Euro vorweisen. Bislang liegen die Schätzungen der Analysten nur im vierten Quartal 2019 über dieser Summe.



Mehr dazu lesen Sie in der Börsen-Zeitung vom 19.4.2019: Berichterstattung von Isabel Gomez auf den Seiten 1 und 7

 


Es war ein heißer Ritt, doch Merck ist im Sattel geblieben. Dem Darmstädter Pharma- und Spezialchemieanbieter ist es gelungen, den US-Halbleiterzulieferer Versum aus der Fusion mit dem Rivalen Entegris herauszuholen und für sich selbst zu gewinnen. Dafür hat der Dax-Konzern kein Risiko gescheut und sich sogar an eine feindliche Übernahmeofferte für das in Arizona beheimatete Unternehmen gewagt, was selten vorkommt und für Familienunternehmen nicht gerade typisch ist. Bei aller Angriffslust wird aber auch Merck erleichtert gewesen sein, dass sich das Objekt der Begierde am Ende überzeugen ließ und man den Deal nun in guter Freundschaft eintüten kann. Ein kräftezehrendes längeres Ringen wurde dadurch vermieden. Mit Versum holt sich Merck ein hoch rentables Unternehmen mit einer operativen Marge von mehr als 30% ins Haus und positioniert sich als führender Spieler in einem wachsenden Markt. Die Integration dürfte zügig zu bewältigen sein, und es geht weniger darum, Überschneidungen zu beseitigen, als das Wachstum zu beschleunigen. Das sollte ein wirksames Mittel sein, um die Erosion in dem unter asiatischer Konkurrenz leidenden Flüssigkristallgeschäft – die ehemalige Ertragsperle – zu kompensieren.



Mehr dazu lesen Sie in der Börsen-Zeitung vom 19.4.2019: Leitartikel von Sabine Wadewitz auf Seite

 


 


 


 


 


 

 Marktdaten  

Stand: 20:49 / 22.04.2019

EUR/USD
1,1259
+0,14%
20:34 / 22.04.
EUR/GBP
0,8671
+0,20%
20:34 / 22.04.
EUR/JPY
126,0380
+0,16%
20:34 / 22.04.
USD/JPY
111,9400
+0,02%
20:34 / 22.04.


Dax (Indikation)
12.240,50
-0,06%
20:49 / 22.04.
MDax (Indikation)
25.891,00
-0,06%
20:49 / 22.04.
SDax (Indikation)
n.a.
n.a.
n.a. / n.a.
TexDax (Indikation)
2.809,25
-0,03%
20:47 / 22.04.
Euro Stoxx 50 (Indikation)
3.507,00
-0,06%
20:49 / 22.04.
US/Dow Jones (Indikation)
26.504,00
-0,26%
20:34 / 22.04.


Gold
1.275,20
-0,12%
20:34 / 22.04.
Öl/Brent
73,80
+2,84%
17:00 / 22.04.

 Dax: Gewinner / Verlierer  

Stand: 20:49 / 22.04.2019

Daimler AG59,312,12%17:35 / 18.04.
Vonovia SE44,231,44%17:35 / 18.04.
Deutsche Lufthansa AG22,591,30%17:35 / 18.04.
 
Merck KGaA93,78-1,20%17:35 / 18.04.
Fresenius Medical Care AG & Co. KG...70,16-1,71%17:35 / 18.04.
Wirecard AG120,10-1,96%17:35 / 18.04.

>> Gesamtüberblick Gewinner / Verlierer


 dpa-AFX  

Top-Themen


 Termine (Auswahl)  

23.04.2019
USA
FHFA Hauspreisindex
Neubauverkäufe
Japan
Maschinenwerkzeugaufträge
EWU
Verbrauchervertrauen
WM Seminare
WM-Lehrgang Zertifizierter Post-Trade-Spezialist (Komp...
Kapitalmaßnahme
aap Implantate AG
Ex-Dividende
PUMA SE
UniCredit S.p.A.


 Newsletter bestellen  

Sie möchten den Newsletter der Börsen-Zeitung am Morgen und am Abend bestellen?

Klicken Sie hier




Anbieterkennzeichnung / Impressum
Herausgebergemeinschaft WERTPAPIER-MITTEILUNGEN Keppler, Lehmann GmbH & Co. KG
Handelsregister: Amtsgericht Frankfurt am Main, HRA 15378

Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 112011332

Vertretungsberechtigt: Verlagsbeteiligungs- und Verwaltungsgesellschaft mbH


Geschäftsführer: Axel Harms, Torsten Ulrich, Dr. Jens Zinke

Chefredakteur: Claus Döring (Verantwortlicher im Sinne des § 55 Abs. 2 RStV)

Anschrift:

Postfach 11 09 32, 60044 Frankfurt a. M. oder
Düsseldorfer Straße 16, 60329 Frankfurt a. M.
Tel. (0 69) 27 32-0

Die Europäische Kommission stellt unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung (sog. OS-Plattform) bereit. Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch verpflichtet.



 © boersen-zeitung.de 2019