Artikel Archiv >

Zahlungsdienst Trustly plant IPO


Reuters Frankfurt/London - Der schwedische Zahlungsdienstleister Trustly steht Insidern zufolge vor einem Börsengang im zweiten Quartal und strebt dabei eine Bewertung von bis zu 9 Mrd. Euro an. Der wichtigste Anteilseigner Nordic Capital, der 2018 bei Trustly eingestiegen war, arbeite mit den US-Banken Goldman Sachs und J.P. Morgan an einem Listing in Stockholm, sagen mit dem Vorhaben vertraute Personen. Geplant sei auch eine Mandatierung weiterer Banken.
Die 2008 gegründete Gesellschaft mit Niederlassungen in Schweden, Deutschland, Spanien, Großbritannien und Malta verarbeitet den Angaben zufolge rund vier Millionen Zahlungen pro Monat und kam 2019 auf Einnahmen von rund 130 Mill. Euro. "Mit Trustly können Sie Zahlungen annehmen, Auszahlungen durchführen und erhalten Zugriff auf wertvolle Daten zu Ihren Nutzern", wirbt sie.

"AAA"

Das Partner-Modell der Börsen-Zeitung

Dieses Unternehmen gewährt Ihnen freien Zugang zum Artikelarchiv.

Anzeige

Sie möchten die Rechte an diesem Artikel erwerben?

Alle Informationen und Kontaktmöglichkeiten haben wir hier für Sie bereitgestellt.