Artikel Archiv >
Konjunktur free

Aussicht auf Öffnung sorgt für gute Stimmung

Dank der starken Industriekonjunktur hat sich im Februar die Stimmung in den deutschen Chefetagen unerwartet kräftig aufgehellt.
Aussicht auf Öffnung sorgt für gute Stimmung

ba Frankfurt – Dank der starken Industriekonjunktur hat sich im Februar die Stimmung in den deutschen Chefetagen unerwartet kräftig aufgehellt. „Die deutsche Wirtschaft zeigt sich trotz Lockdown robust“, kommentierte Ifo-Präsident Clemens Fuest den Anstieg des Ifo-Geschäftsklimaindex um 2,1 auf 92,4 Punkte. Dass sowohl die aktuelle Lage besser als im Vormonat eingeschätzt wurde als auch die Erwartungen für die kommenden Monate gestiegen sind, erklären Ökonomen vor allem mit der gestiegenen Hoffnung, dass die Politik bald weitere Lockerungsschritte einleitet.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) indes mahnte gestern erneut zur Vorsicht und sprach sich für eine Strategie der Öffnung verschiedener Bereiche in „Paketen“ aus. Die Schritte müssten mit vermehrten Tests gekoppelt und klug eingeführt werden, zitieren Nachrichtenagenturen Teilnehmer der Online-Beratungen des CDU-Präsidiums. Derzeit würden Mutationen des Coronavirus die gute Entwicklung in Deutschland wieder zerstören, die Neuinfektionen legen wieder zu. Am 3. März wollen Bund und Länder über die Lage, die Ausweitung von Schnelltests und die folgenden Schritte beraten. Ab dem 7. März sollen Geschäfte dort wieder öffnen können, wo die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz drei Tage lang nicht über 35 ansteigt.

Trotz weiterhin geschlossener Läden und Restaurants hat sich im Februar das Geschäftsklima im Handel und im Dienstleistungssektor aufgehellt. In der Tourismusbranche zeigte sich laut Ifo-Präsident Fuest erstmals wieder vorsichtiger Optimismus mit Blick auf die Urlaubssaison. Auch im Bauhauptgewerbe verbesserte sich das Geschäftsklima trotz des außergewöhnlich kalten Wetters. Zugpferd war erneut die Industrie, deren Exporterwartungen deutlich gestiegen und deren Auftragsbücher gut gefüllt sind, wie Ifo-Experte Klaus Wohlrabe im Reuters-Interview berichtet. Allen relevanten Branchen gehe es besser – nicht zuletzt wegen der guten Auslandsnachfrage, etwa aus China und den USA. Im Gesamtjahr 2020 allerdings drosselte die Industrie die Produktion um 10,8 % im Jahresvergleich.

Mehr zum Thema

Sie möchten die Rechte an diesem Artikel erwerben?

Alle Informationen und Kontaktmöglichkeiten haben wir hier für Sie bereitgestellt.