Mobiles Arbeiten

BayernLB bereitet Umzug in München vor

Die BayernLB zieht Konsequenzen aus der neuen Arbeitswelt. Die Bank gibt ihren Stammsitz auf, um in München in ein neues Hauptgebäude zu ziehen.

BayernLB bereitet Umzug in München vor

sck München

Die BayernLB plant einen Umzug in München. Die zweitgrößte deutsche Landesbank gibt ihren bisherigen Stammsitz auf, um in der bayerischen Landeshauptstadt einen neuen Hauptsitz zu beziehen. „Die BayernLB prüft aktuell alternative Standorte zur Miete und befindet sich derzeit in einem strukturierten Auswahl- und Prüfungsprozess für geeignete Standorte und Objekte“, sagte ein Sprecher der Börsen-Zeitung. Das Institut begründet seinen Schritt mit dem Umbruch in der Arbeitswelt, der sich mit der Corona-Pandemie beschleunigt. Die BayernLB ermöglicht derzeit einem Großteil der Mitarbeiter mobiles Arbeiten. Das heißt, die Bedeutung der Büropräsenz nimmt deutlich ab.

Das soll auch nach der Pandemie so der Fall sein. Das führt dazu, dass derzeit Überkapazitäten am Hauptsitz in der Brienner Straße in München bestehen. Das Hauptgebäude befindet sich im Eigentum der Bank. Die Bank prüft, diesen Stammsitz zu verkaufen. Es handelt sich dabei um ein 27000 Quadratmeter großes Areal. Der Zeitpunkt dafür ist günstig. Verkäufer erzielen am deutschen Immobilienmarkt aktuell Höchstpreise. Der Bank winken Erlöse in dreistelliger Millionenhöhe. Im vergangenen Jahr veräußerte die BayernLB bereits zwei Immobilien aus ihrem Bestand. Dazu gehört der Sitz der Bayerischen Börse.

Über die Pläne berichtete zuvor Bloomberg mit Bezug auf einen Artikel in der „Immobilien-Zeitung“.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.