Schweiz

Finma überwacht Credit Suisse genau

Die Schweizer Finanzmarktaufsicht hat die Geldabflüsse bei der Credit Suisse als „erheblich“ bezeichnet. Die Finma begrüßt die Maßnahmen der Bank.

Finma überwacht Credit Suisse genau

Reuters Zürich ­– Die Schweizer Finanzmarktaufsicht Finma hat die Geldabflüsse bei der Credit Suisse im vierten Quartal 2022 als „erheblich“ bezeichnet. Die Großbank habe allerdings über sehr hohe Liquiditätspuffer verfügt, die ihre beabsichtigte stabilisierende Wirkung entfaltet hätten und nun wieder aufgebaut würden, teilte die Behörde am Donnerstagabend auf Anfrage mit. Liquiditäts- und Kapitalpuffer seien da, um genutzt zu werden. „Es ist klar, dass die Finma die Banken in solchen Situationen sehr genau überwacht.“ Die Aufsicht begrüße die von Credit Suisse im Oktober 2022 angekündigte Strategie und die Maßnahmen, die darauf abzielten, die Risiken der Bank zu reduzieren.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.