Credit Suisse

Rückkaufpaket für Anleihen geschnürt

Der CEO der Credit Suisse Körner wendet sich in einem internen Rund­schreiben an die Beleg­schaft. Details zum Rück­kauf der Anleihen vorgestellt.

Rückkaufpaket für Anleihen geschnürt

Bloomberg Zürich

Ulrich Körner hat der Belegschaft der Credit Suisse empfohlen, sich in Gesprächen mit Kunden auf die finanzielle Stärke der Bank zu konzentrieren und die Fortschritte bei der Umsetzung ihrer neuen Strategie zu erläutern.

In einem internen Rundschreiben an die Mitarbeiter sagte Körner, man werde die Umstrukturierung der Bank fortsetzen, und verwies auf die verbesserten Liquiditäts- und Kapitalquoten. Ein Sprecher der Bank war nicht sofort für eine Stellungnahme zu erreichen.

„Effektive Kommunikation ist der Schlüssel, um sicherzustellen, dass unsere Kunden und externen Stakeholder die Stärken der Bank, unsere Strategie und die beschleunigten Fortschritte, die wir bei der Schaffung der neuen Credit Suisse machen, verstehen“, sagte er.

Körner sagte, es sei eine schwierige Woche für den gesamten Bankensektor gewesen, nachdem zwei US-Regionalbanken zusammengebrochen waren. Die Verschiebung des Ge­schäftsberichts der Credit Suisse habe „die Aufmerksamkeit für die Credit Suisse weiter erhöht“.

„In Zeiten wie diesen ist es wichtig, sich auf Fakten zu konzentrieren und die Stärken der Bank zu betonen“, sagte er.

Ankündigung in der Nacht

Das Rundschreiben folgte der Ankündigung der Bank in der Nacht zum Donnerstag, dass sie von der Schweizerischen Nationalbank bis zu 50 Mrd. sfr Liquidität erhalten und Schulden zurückkaufen werde.

Am Mittwoch waren die Aktien der Schweizer Großbank um bis zu 31 % eingebrochen und Anleihen auf notleidendes Niveau gefallen. Am Donnerstag erholten sich die Preise wieder deutlich.

Die Credit Suisse plant den Rückkauf von Anleihen im Wert von 3 Mrd. sfr. Damit will die an­- geschlagene Schweizer Bank dem Vertrauensverlust der Märkte entgegenwirken. Der Rückkauf bezieht sich auf insgesamt 14 auf Dollar und Euro lautende vorrangige Schuldtitel, wie die Credit Suisse mitteilte. Außerdem kündigte sie an, dass sie Liquidität der Schweizerischen Nationalbank in Höhe von 50 Mrd. sfr in Anspruch nehmen werde.

„Die Transaktionen „ermöglichen es uns, das aktuelle Handelsniveau für den Rückkauf von Anleihen zu attraktiven Preisen zu nutzen“ und die Zinskosten zu senken, heißt es in der Erklärung der Credit Suisse.

Die Bank bietet zwischen 90 und 98 Cent je Dollar für 2,5 Mrd. Dollar (2,3 Mrd. sfr) an Anleihen, die zwischen 2023 und 2025 fällig werden, wie aus einer separaten Erklärung hervorgeht.

Für Anleihen im Wert von 500 Mill. Euro (492 Mill. sfr) mit Fälligkeiten zwischen Juni 2023 und Mai 2024 werden zwischen 96 und 99 Cent je Euro geboten, heißt es in einer zweiten Mitteilung. Das Übernahmeangebot für die Anleihenkäufe läuft bis 22. März.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.