Assekuranz

Talanx holt erwarteten Rekordgewinn

Der Talanx-Konzern hat 2023 den von Analysten erwarteten Gewinn erreicht. Mit dem für das laufende Jahr prognostizierten Ergebnis würde bereits das Ziel für 2025 übertroffen.

Talanx holt erwarteten Rekordgewinn

Talanx holt 2023 den erwarteten Rekordgewinn

Versicherer bekräftigt Ergebnisziel für laufenden Turnus – Dividendenvorschlag und neue Vorgaben für 2025 im März

ste Hamburg

Der Versicherungskonzern Talanx hat im abgelaufenen Geschäftsjahr wie erwartet ein Rekordergebnis erreicht. Wie der Mehrmarkenversicherer aus Hannover am Donnerstag auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte, wird mit einem Überschuss von 1,58 Mrd. Euro gerechnet. Nach dem dritten Quartal hatte das MDax-Unternehmen im Oktober seine Jahresprognose von zunächst rund 1,4 Mrd. Euro auf "deutlich über 1,5 Mrd. Euro" angehoben.

Die Ankündigung folgt der Bekanntgabe eines 2023 erreichten Nettogewinns von 1,8 Mrd. Euro bei der Hannover Rück, an der die Talanx mit 50,2% beteiligt ist. Der nun avisierte Talanx-Konzerngewinn entspricht dem durchschnittlichen Analystenschätzwert von 1,6 Mrd. Euro.

Mit Überraschungen wartete die Talanx in ihrer Mitteilung nicht auf. Das Unternehmen bestätigte den seit November bekannten Ausblick für den laufenden Turnus 2024, der eine weitere Gewinnsteigerung auf mehr als 1,7 Mrd. Euro vorsieht. Mit diesem Niveau würde das für 2025 angestrebte Ergebnisziel von rund 1,6 Mrd. Euro ein Jahr früher erreicht und übertroffen. Die Ankündigung neuer Ziele für 2025 hat die Talanx bereits avisiert: Sie sollen mit der am 21. März geplanten Vorstellung der Geschäftsjahresbilanz und des Dividendenvorschlags für 2023 präsentiert werden.

Dividende über 2 Euro

Der Versicherer bekräftigte, eine Ausschüttung über dem Vorjahreswert von 2 Euro je Aktie anzustreben. Beim Kapitalmarkttag Ende 2022 hatte die Talanx für die dreijährige Strategieperiode von 2023 bis 2025 eine Dividendensteigerung bis 2025 auf 2,50 Euro je Aktie in Aussicht gestellt. Von Bloomberg befragte Analysten gehen für das Geschäftsjahr 2023 im Schnitt von 2,40 Euro aus.

Die Aktie des drittgrößten deutschen Versicherers bewegte sich am Donnerstag um den Vortagesschlusskurs und verließ den Handel nach einem zwischenzeitlichen Zugewinn von 0,9% mit einem Minus von 0,9% bei 66,65 Euro. Damit liegt das Papier, das im vergangenen Jahr um fast 46% zulegte, nicht weit von dem im Dezember bei knapp 70 Euro erreichten Allzeithoch entfernt.

Umsatz über Annahmen

Die positive Entwicklung des Konzernergebnisses 2023 sei durch Verbesserungen in allen Geschäftsbereichen geprägt, teilte die Talanx weiter mit. Zugleich verwies der Versicherer auf Großschadenleistungen innerhalb des veranschlagten Budgets sowie auf inflationsbedingte Preissteigerungen. Die Eigenkapitalrendite liege mit 16,6% deutlich über dem strategischen Zielniveau von 10%. Den im vergangenen Jahr erreichten Versicherungsumsatz bezifferte das Unternehmen mit 43,2 (i.V. 39,7) Mrd. Euro. Der Analystenkonsens war von knapp 43 Mrd. Euro ausgegangen.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.