Multibanking-Apps

Tod durch Authentifizierung

Wer will schon die eigene Kundschaft an die Konkurrenz verlieren! Banken machen fremden Multibanking-Apps das Leben durch häufige Authentifizierung jedenfalls schwer – ein Wettbewerbsnachteil für unabhängige Angebote.

Tod durch Authentifizierung

jsc

Wozu eine Multibanking-App der eigenen Bank, wenn eine Plattform anderer Anbieter besser ist? Die Stiftung Warentest hat etwa die Angebote „Finanzblick“, „Outbank – 360° Banking“ und „Banking4“ besser bewertet als die Applikationen etablierter Häuser, darunter „VR-Banking“, die Apps von Deutscher Bank und HypoVereinsbank, die mühsam auf den Weg gebrachte App „Teo“ der Sparda-Banken sowie den mit „ausreichend“­ letztplatzierten „Fi­nanzassistent“ der Postbank. Nur die Sparkassen schieben sich mit ihrer App „Ihre Mobile Filiale“ dank vorbildlicher Datenschutzpraxis mit der Gesamtnote „gut“ knapp vor die kostenlose „Finanzblick“-App und sind somit Testsieger. Aber einfach haben es die Nutzer mit den Apps oft nicht, denn für den Zugriff auf die Konten fordern die jeweiligen Banken bei fremden Anbietern mitunter schon bei jeder Kontostandabfrage die Zwei-Faktor-Authentifizierung ein, wie der Testbericht festhält. Das dient der Sicherheit, klar, aber es macht Konkurrenzangebote auch unattraktiv. Ihnen droht ein Tod durch andauernde Authentifizierung.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.