Finanzmarktkalender27. – 29. November

Eigenkapitalforum lockt nach Frankfurt

Von Montag bis Mittwoch lockt das Deutsche Eigenkapitalforum (EKF) nach Frankfurt. Das EKF, das seit 1996 von der Deutschen Börse organisiert wird, hat sich längst zu einer der bedeutendsten Veranstaltungen zum Thema Unternehmensfinanzierung in Europa entwickelt.

Eigenkapitalforum lockt nach Frankfurt

md Frankfurt

27. – 29. November

Eigenkapitalforum lockt nach Frankfurt

Von Montag bis Mittwoch nächster Woche, also vom 27. bis 29. November, lockt das Deutsche Eigenkapitalforum (EKF) eine Vielzahl an Finanzmarktakteuren nach Frankfurt. "Unternehmer treffen Investoren" – unter diesem Motto findet die von der Deutschen Börse organisierte Veranstaltung seit 1996 statt, zu der sich dieses Jahr 2.050 Personen angemeldet haben. Längst hat sich das EKF zu einer der bedeutendsten Kapitalmarktveranstaltungen zum Thema Unternehmensfinanzierung in Europa entwickelt.

4.300 Einzelgespräche geplant

Nach Angaben der Deutschen Börse haben sich 256 Unternehmen angemeldet, deren CEOs, CFOs oder IR-Manager entweder das Geschäftsmodell und die -entwicklung in 30-minütigen Präsentationen darstellen oder Einzelgespräche führen – oder beides. Im Vergleich zum vergangenen Jahr hat sich die Zahl der teilnehmenden Unternehmen damit erneut erhöht (2022: knapp 250; 2021: gut 230). Aus Dax und MDax sind 33 (i.V. 27) Unternehmen auf dem EKF vertreten. Mit 4.300 Einzelgesprächen sind 2023 weit mehr "1on1-Meetings" vereinbart worden als im Vorjahr, als es knapp 3.000 waren. Die Zahl der Unternehmenspräsentationen ist mit rund 200 dagegen unverändert geblieben.

Vom Large- bis zum Micro Cap

Bei der überwiegenden Zahl der Unternehmen, die auf dem EKF vertreten sind, handelt es sich um Aktien- und Anleiheemittenten. Die Liste reicht hier vom Dax-Schwergewicht SAP (Marktkapitalisierung: 166 Mrd. Euro) bis zum Micro Cap und Freiverkehrswert One Touch Football (0,5 Mill. Euro), von der ebenfalls im Freiverkehr notierten 123fahrschule bis zum SDax-Mitglied Zeal Network. Doch zeigen sich auch junge Firmen, die weder gelistet sind noch einen Bond emittiert haben; sie können teilnehmen, Kontakte knüpfen – etwa mit institutionellen Investoren, Analysten sowie Kapitalgebern aus der Private-Equity- und Venture-Capital-Szene – und Kapitalmarktluft schnuppern, präsentieren können sie jedoch nicht.

Die nach attraktiven Investmentmöglichkeiten suchenden Finanzmarktakteure können, so wirbt die Deutsche Börse, auf dem EKF "kosten- und zeiteffizient die wichtigsten Entscheidungsträger der präsentierenden Unternehmen treffen".

Chefvolkswirte zur Konjunktur

Abgerundet wird die Veranstaltung im Steigenberger Airport Hotel an den ersten beiden Tagen durch Podiumsdiskussionen und Vorträge zum Thema Unternehmensfinanzierung. Unter anderen wird am Montag Jörg Krämer, Chefvolkswirt der Commerzbank, einen Ausblick auf die Weltwirtschaft geben ("Feeling the fallout from rate hikes"). Am Dienstag konzentriert sich Holger Schmieding, Chefvolkswirt von Berenberg, auf die deutsche bzw. europäische Konjunkturentwicklung ("From stagflation back to new growth at less inflation").

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.