Krypto-Märkte

Anleger ziehen sich aus Kryptos zurück

Krypto-Assets verzeichneten in der vergangenen Woche Abflüsse. Es waren die höchsten Abflüsse seit dem regulatorischen Eingreifen gegen US-Börsen im März dieses Jahres.

Anleger ziehen sich aus Kryptos zurück

Anleger ziehen sich
aus Kryptos zurück

kjo Frankfurt

Digitale Anlageprodukte haben in der vorigen Woche laut Coinshares Abflüsse in Höhe von insgesamt 168 Mill. Dollar gesehen, die höchsten Abflüsse seit dem regulatorischen Eingreifen gegen US-Börsen im März dieses Jahres. Die Abflüsse im August beliefen sich nun auf insgesamt 278 Mill. Dollar in einem Markt mit außergewöhnlich geringem Handelsvolumen, welches in dieser Woche mit 1,3 Mrd. Dollar rund 16% unter dem Jahresdurchschnitt lag. "Wir glauben, dass diese negative Stimmung auf die zunehmende Akzeptanz der Tatsache zurückzuführen ist, dass die Einführung eines Spot-basierten ETFs für Bitcoin in den USA wahrscheinlich länger dauern wird als von vielen erwartet, da die SEC kürzlich Verzögerungen angekündigt hat", heißt es bei Coinshares hierzu. Die Abflüsse verteilten sich auf die meisten Länder, was zeige, dass die negative Stimmung breit gefächert sei. Deutschland und Kanada, wo in den vorigen Monaten die meisten Aktivitäten stattfanden, verzeichneten Abflüsse in Höhe von 68 bzw. 61 Mill. Dollar. Wie üblich stand Bitcoin mit Abflüssen in Höhe von 149 Mill. Dollar in der vergangenen Woche im Mittelpunkt der Anleger.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.