Geldpolitik

EZB-Inflationsziel in weiter Ferne

Die EZB könnte laut Frankreichs Notenbankchef François Villeroy de Galhau noch Jahre brauchen, bis sie ihr Inflationsziel von 2 Prozent erreicht hat.

EZB-Inflationsziel in weiter Ferne

mpi Frankfurt

Die Europäische Zentralbank (EZB) braucht womöglich noch rund zwei Jahre, bis sie ihr Inflationsziel erreicht hat. Zu dieser Einschätzung kommt der Gouverneur der französischen Notenbank, François Villeroy de Galhau. „Wir werden die Inflation bis Ende 2024 oder Anfang 2025 in Richtung 2% bringen – das ist eine Verpflichtung, nicht nur eine Prognose“, sagt er in einem Interview mit dem Fernsehsender „France Info“. Die Inflation bei Lebensmittelpreisen werde wohl auch in den kommenden Monaten noch hoch bleiben, sich bis zum Jahresende laut Villeroy de Galhau jedoch verlangsamen. „Der Höhepunkt ist nahe, doch die Inflation bleibt heute in Frankreich und Europa zu hoch“, erklärte er zudem. Angaben zur möglichen Höhe weiterer Zinsschritte machte er nicht. Zuletzt hatten mehrere Ratsmitglieder – darunter die Notenbankchefs aus Belgien und Österreich – dies getan. Das wiederum war bei Ignazio Visco, dem Gouverneur der italienischen Zentralbank, auf Kritik gestoßen. Der EZB-Rat habe sich eigentlich geeinigt, auf solche Äußerungen zu verzichten.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.