Firmenkonglomerat

CEO der Luftfahrtsparte wird Leiter der Dassault-Holding

Die Dassaults gehören zu den drei reichsten Familien Frankreichs. An der Spitze der Holding wird auch künftig kein Familienmitglied stehen, sondern Eric Trappier, derzeit CEO von Dassault Aviation.

CEO der Luftfahrtsparte wird Leiter der Dassault-Holding

CEO der Luftfahrtsparte wird Leiter der Dassault-Holding

Bloomberg Paris

Die französische Industriellenfamilie Dassault zieht sich verstärkt aus der direkten Kontrolle ihres Firmenkonglomerats zurück. Die Milliardenerben haben den Chef der Luftfahrtsparte zum Leiter der Holding auserkoren. Eric Trappier, CEO von Dassault Aviation, werde vom 9. Januar 2025 an zusätzlich die Rolle des Vorsitzenden der Groupe Industriel Marcel Dassault (GIMD) übernehmen, hieß es in einer Erklärung. GIMD kontrolliert die umfangreichen Beteiligungen der Dassaults an Kampf- und Geschäftsflugzeugen, 3D-Software, Immobilien, edlen Weinen, einem Kunstauktionshaus und einer der einflussreichsten Zeitungen Frankreichs, "Le Figaro".

Streitigkeiten zwischen Kindern vermeiden

Der 63-jährige Trappier wird den 86-jährigen Charles Edelstenne ablösen, der seit vier Generationen Hand in Hand mit den Mitgliedern der Familie Dassault gearbeitet hat. Edelstenne wurde 2018 nach dem Tod von Serge Dassault in das Amt berufen. So sollten Streitigkeiten zwischen Serges vier Kindern vermieden werden. Der Aufsichtsrat von GIMD entschied sich nun einstimmig für Trappier. Das Gremium setzt sich aus den drei überlebenden Dassault-Kindern Laurent (70), Thierry (66) und Marie-Helene (58) sowie Helena (34), der Tochter von Serges verstorbenem Sohn Olivier, zusammen. Trappier hatte Edelstenne bereits vor etwa einem Jahrzehnt als Chef von Dassault Aviation abgelöst. Der Streit mit Airbus um die Vorherrschaft bei Europas künftigem Militärflugzeug machte Trappier einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.

Dem Bloomberg Billionaires Index zufolge verfügt die Familie über ein Nettovermögen von rund 36 Mrd. Euro. Ihr größter Vermögenswert ist ein Anteil von 40% an Dassault Systemes, einem Softwareentwickler für 3D-Designs mit einem Marktwert von 58,5 Mrd. Euro. Die kleinere Dassault Aviation hat eine Reihe erfolgreicher Exportverträge für Militärflugzeuge erhalten und ist ebenfalls gewachsen.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.