Telekommunikation

Della Valle wird Vodafone-Chefin

Margherita Della Valle wird Vodafone nicht mehr nur kommissarisch führen. Der Board ernannte die Unternehmensveteranin, die seit fast 30 Jahren an Bord ist, zum Nachfolger von Nick Read. Ihr sitzen mächtige Großaktionäre im Nacken.

Della Valle wird Vodafone-Chefin

Della Valle wird Vodafone-Chefin

hip London

Margherita Della Valle ist vom Board der Vodafone Group zum CEO des Telekom-Rivalen ernannt worden, nachdem sie die Geschäfte seit dem Abgang von Nick Read im Dezember vergangenen Jahres kommissarisch weitergeführt hatte. Wie das Unternehmen mitteilte, bleibt die Vodafone-Veteranin, die seit fast 30 Jahren an Bord ist, zudem Finanzchefin, bis ein geeigneter Nachfolger gefunden ist. Sie werde "die Umsetzung der Unternehmensstrategie beschleunigen, um die operative Performance zu verbessern und Shareholder Value zu liefern", hatte sie damals versprochen. "Um unser Potenzial zu verwirklichen, muss Vodafone sich ändern", ließ sie sich nun zitieren. "Wir wissen, dass wir besser sein können." Della Valle ist die erste Frau an der Spitze der FTSE-100-Gesellschaften und damit eine von derzeit zehn weiblichen Chefs im FTSE 100. Ihr sitzt eine Reihe von Großaktionären im Nacken, darunter Liberty Global, der französische Milliardär Xavier Niel und die staatseigene E& (zuvor: Etisalat) aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, die gerade ihre Beteiligung auf 14,6% aufstockte. E& hat bereits den Anspruch auf Mitsprache angemeldet. Es habe bereits Gespräche über die Zusammensetzung des Boards gegeben. Zuletzt zogen der Informa-Chef Stephen Carter und Delphine Ernotte Cunci , die Präsidentin des französischen Staatsfernsehens France Télévisions, in das Gremium ein.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.