Private Equity

Johannes Huth wird Chairman von KKR

KKR verjüngt die Führungsspitze in Europa. Das hiesige Private-Equity-Geschäft des US-Finanzinvestors wird von Philipp Freise (49) und Mattia Caprioli (48) als Co-Heads verantwortet.

Johannes Huth wird Chairman von KKR

KKR ordnet die Führungsspitze in Europa neu. Das hiesige Private-Equity-Geschäft des US-Finanzinvestors wird zwar weiter von Philipp Freise (49) und Mattia Caprioli (48) als Co-Heads verantwortet. Der bisherige Europachef Johannes Huth zieht sich jedoch aus dem operativen Geschäft des US-Finanzinvestors zurück. Seine Position wird nicht mehr besetzt. Der 62-Jährige wechselt auf die Position als Chairman, um abseits des Tagesgeschäfts neue Deals zu akquirieren. Huth war 24 Jahre lang maßgeblich am Aufbau des Europageschäfts von KKR beteiligt, loben die KKR-Co-CEOs Joe Bae und Scott Nuttall, und er trug dazu bei, Vorbehalte gegenüber  der  zeitweise als „Heuschrecken“ verunglimpften Branche zu verringern. In Deutschland war KKR bis 2022 am Rüstungselektronikhersteller Hensoldt beteiligt und kontrolliert derzeit unter anderem noch Springer.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.