Private Equity

Private-Equity-Plattform Privatize wirbt Analystin Andrea Vathje an

Die erfahrene Privatmarkt-Fondsanalystin Andrea Vathje wechselt von der Ratingagentur Scope zum Frankfurter Fintech Privatize. Sie verantwortet dort das Wissensportal zu Privatmarkttrends für Großinvestoren.

Private-Equity-Plattform Privatize wirbt Analystin Andrea Vathje an

Private-Equity-Portal Privatize wirbt Fondsanalystin bei Scope ab

cru Frankfurt

Das Frankfurter Fintech Privatize hat die Fondsanalystin Andrea Vathje von der Ratingagentur Scope Fund Analysis angeworben. Die Expertin für Privatmarktfonds soll im Privatize-Führungsteam die Leitung des Privatize Private Markets Institute übernehmen. Das Wissensportal bietet als Teil der Privatize-Plattform Großanlegern Markteinblicke und Trends für die Anlageklassen Private Equity, Private Debt und Real Assets.

Privatize ist eine Plattform, auf der sich Vermögensverwalter, Family Offices und Banken über Private Equity und Private Debt informieren und auch investieren können. Das von CEO Tim Henning gegründete Unternehmen wächst derzeit stark. Die Plattform soll den effizienten Zugang zu Privatmarktfonds samt digitalen Compliance-Prozessen ermöglichen.

In den vergangenen 20 Jahren war Fondsexpertin Vathje in leitenden Funktionen für alternative und strukturierte Produkte bei der Privatbank Vontobel, dem Assetmanager Macquarie und Sal. Oppenheim tätig. Vor ihrem Eintritt bei Privatize war die promovierte Ökonomin sechs Jahre bei Scope Fund Analysis unter anderem für Private-Markets-Studien verantwortlich und hat Ratings für Privatmarktfonds erstellt.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.