Kryptobörse

Spitzenpersonal verlässt gebeutelte Binance

US-Aufsichtsbehörden überziehen die Kryptobörse Binance mit Klagen – inmitten der Krise verliert der Plattformbetreiber eine Reihe wichtiger Mitarbeiter.

Spitzenpersonal verlässt gebeutelte Binance

Spitzenpersonal verlässt Kryptobörse Binance

xaw New York

Die Kryptobörse Binance verliert inmitten einer Krise mehrere hochrangige Mitarbeiter. Nachdem Chief Business Officer Yibo Ling den Plattformbetreiber wohl bereits im Juni verließ, verabschiedeten sich mit Hon Ng und Steven Christie laut Insidern nun auch der Chef der Rechtsabteilung und ein Senior-Compliance-Manager. Besonders im Fokus steht aber der Abgang des erst 2021 verpflichteten Chief Strategy Officer Patrick Hillmann. Dieser teilte über den Kurznachrichtendienst Twitter mit, er verlasse Binance in gutem Einvernehmen.

Genug Krisen für ein ganzes Leben

“Ich habe dieses Unternehmen durch Industriekrisen und regulatorische Herausforderungen geführt, die für ein ganzes Leben ausreichen würden”, schrieb Hillmann am späten Donnerstag. Dabei bezog er sich auf den Zusammenbruch des Stablecoins TerraUSD, der im Mai 2022 seine Bindung verlor, den Kollaps des Hedgefonds Three Arrows Capital und die Insolvenz der Kryptobörse FTX im November. Die drei Ereignisse waren Teil einer mehrmonatigen Krise unter Digital-Assets-Dienstleistern, in deren Folge US-Regulatoren ihr Vorgehen gegen die Branche deutlich verschärft haben.

Binance ist mit Klagen der US-Derivatebehörde CFTC sowie der Börsenaufsicht SEC konfrontiert. Beide werfen dem Kryptodienstleister den illegalen Betrieb einer Börse vor. Laut der SEC hat das Unternehmen zudem über Jahre Kundengelder missbraucht, um die Handelsvolumina auf der eigenen Plattform aufzublähen. Die Behörde strebte deshalb an, die Assets des US-Ablegers von Binance einzufrieren – dies verhinderte die Kryptobörse durch einen Kompromiss. Binance.US muss in diesem Rahmen alle Kundenmittel in neue digitale Wallets überführen, auf die weder die internationale Binance-Einheit noch CEO Changpeng Zhao Zugriff haben.

Unternehmen stellt weiter ein

Der chinesisch-kanadische Geschäftsmann sieht sich durch den Exodus von Top-Managern zusätzlich in die Defensive gedrängt. Es gebe Personalfluktuation bei jedem Unternehmen, teilte Zhao mit. Die Belegschaft von Binance sei binnen sechs Jahren von 30 auf 8.000 Mitarbeiter gewachsen, der Dienstleister stelle weiter ein. Der abgewanderte Chefstratege Hillmann hatte die Kryptobörse zuletzt noch beherzt gegen die mediale Berichterstattung über mutmaßliche Ungereimtheiten um den Stablecoin BUSD verteidigt.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.