Kanzleien

Aufsicht schließt Fletcher Day

Die britische Anwaltsaufsicht SRA hat sowohl die City-Kanzlei Fletcher Day als auch die Kanzlei ihres Gründers Jude Fletcher geschlossen. Als Grund wurde der Schutz der Mandanten genannt.

Aufsicht schließt Fletcher Day

Die britische Aufsicht hat die City-Kanzlei Fletcher Day Limited geschlossen. Wie die Solicitors Regulation Authority (SRA) mitteilte, sei dies nötig geworden, um die Interessen von Mandanten der Kanzlei zu schützen. Auch die Kanzlei von Gründer Jude Fletcher wurde geschlossen. Besucher der Website werden inzwischen auf eine Seite der Kanzlei Lester Aldridge umgeleitet, an die sich Mandanten wenden können, die ihre Akten zurückbekommen wollen.

Die Konten von Fletcher Day wurden von der SRA eingefroren. Die Seite von Fletcher Day im Karrierenetzwerk Linkedin wurde noch nicht stillgelegt. Ihr ist zu entnehmen, dass die Kanzlei 2009 gegründet wurde und über Niederlassungen in London und Manchester verfügte. Als Fachgebiete werden unter anderem Gewerbeimmobilien, ausländische Investitionen in Großbritannien und Insolvenzen genannt. Die Unternehmensgröße wird mit 51 bis 200 angegeben. Von den Mitarbeitern unterhalten dem Eintrag zufolge 55 ein eigenes Linkedin-Profil. „The Law­yer“ hatte zuletzt berichtet, dass die Steuerbehörde HMRC die Abwicklung beantragt habe.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.