Finanzierung

Bayer sammelt 3 Mrd. Euro am Kapitalmarkt ein

Bayer hat 3 Mrd. Euro am Euro-Bondmarkt eingesammelt. Die Zinswende hat die Finanzierung inzwischen sichtlich verteuert.

Bayer sammelt 3 Mrd. Euro am Kapitalmarkt ein

Bayer sammelt
3 Mrd. Euro
am Bondmarkt ein

ab Düsseldorf

Bayer hat am Bondmarkt 3 Mrd. Euro eingesammelt. Die aus drei Tranchen bestehende Emission war vierfach überzeichnet, wie Bayer mitteilte. Als Joint Active Bookrunners hatten sich Bank of America, Citi und Deutsche Bank qualifiziert. Die Erlöse sollen nach den Angaben für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden. Im laufenden Turnus werden bei Bayer Anleihen im Volumen von 3,5 Mrd. Dollar und 500 Mill. Euro fällig. Das Emissionsvolumen teilt sich in Tranchen mit Laufzeiten von 3,25 Jahren, 6,25 Jahren und 10 Jahren auf, wobei 1,5 Mrd. Euro auf die Zehnjährige entfallen. Die Kupons reichen von 4% über 4,25% und 4,625%.

Im Vergleich zu der 6 Mrd. Euro schweren Bondemission im Sommer 2020 muss Bayer heute deutlich tiefer in die Tasche greifen. Damals trug die vierjährige Anleihe einen Kupon von 0,375%, für den zehnjährigen Euro-Bond waren nur 1,125% fällig. Zum Bilanzstichtag 2022 hatte Bayer Anleihen im Gesamtvolumen von 36,6 Mrd. Euro ausstehen, die Finanzverbindlichkeiten summierten sich auf 41,7 Mrd. Euro. Erst kürzlich hatte Moody’s den negativen Ausblick der „Baa2“-Bonitätseinstufung auf stabil gehoben. Standard & Poor’s stuft Bayer ebenfalls mit „BBB“ ein, Fitch hat eine Bonitätsnote von „BBB+“ vergeben.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.