Venture Capital

Britisches Chip-Unternehmen Pragmatic schafft Rekord-Finanzierungsrunde

Mit seinen flexiblen und silikonfreien Schaltkreisen will Pragmatic Semiconductor die Chipindustrie revolutionieren. Nun erhält die Firma 231 Mill. Dollar - so viel wie kein europäisches Chip-Start-up jemals zuvor.

Britisches Chip-Unternehmen Pragmatic schafft Rekord-Finanzierungsrunde

Rekord-Finanzierungsrunde
für britisches Chip-Unternehmen

Pragmatic Semiconductor sichert sich 230 Mill. Dollar

kro Frankfurt

Das Unternehmen Pragmatic Semiconductor, ein britischer Hersteller flexibler Schaltkreise ohne Silikon, hat die größte Venture-Capital-Finanzierungsrunde gestemmt, die je in der europäischen Halbleiterbranche registriert wurde. Bei dem ersten Closing seien 206 Mill. Dollar zusammengekommen, teilte die 2010 gegründete Firma mit Sitz in Cambridge mit. Ein zweites Closing sei zudem für Hauptinvestoren geplant. Bei diesem seien bereits 25 Mill. Dollar zugeteilt worden.

Die Finanzierungsrunde wurde vom britischen Vermögensverwalter M&G und von der Förderbank UK Infrastructure Bank angeführt. Zu den weiteren neuen Geldgebern gehören die Investmentfirma Northern Gritstone, die Investment-Boutique Latitude und der US-Geldgeber MVolution Partners.

Bestandsinvestoren wie British Patient Capital und Prosperity7Ventures (ein zum saudischen Ölkonzern Aramco gehörender Wachstumsfonds) haben sich ebenfalls erneut beteiligt. In der Vergangenheit hatte auch der britische Chipdesigner Arm wiederholt Geld in die Firma gesteckt. Bei der nun erfolgten Series-D-Runde wurde der Konzern, der im September an die Nasdaq gegangen war, aber nicht mehr als beteiligter Investor genannt.

Potenzial dank Flexibilität

Neben den zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten von Pragmatics Chip-Technologie, etwa in der Konsumgüterbranche oder im Gesundheitssektor, sei für die Investoren vor allem der deutlich niedrigere CO2-Fußabdruck des Unternehmens ausschlaggebend gewesen. Dieser ergebe sich aus dem Verzicht auf Silikon in der Herstellung der Schaltkreise, die durch ihre Flexibilität in ganz unterschiedlichen Gegenständen eingearbeitet werden können, beispielsweise in Lebensmittelverpackungen.

Mit den frischen Mitteln sollen im nordöstlichen Durham zwei weitere Produktionslinien errichtet werden. Insgesamt sind in den kommenden Jahren mindestens acht Produktionslinien geplant, mit denen mehr als 500 Arbeitsplätze geschaffen werden sollen. Der Ausbau unserer Fertigungskapazitäten werde es "uns ermöglichen, in der kommenden Dekade Kunden auf der ganzen Welt mit hunderten Milliarden Chips zu beliefern", sagte Pragmatic-Chef David Moore.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.