Automobilindustrie

Toyota geht in Europa mit Batterieauto in die Offensive

Der weltgrößte Autobauer verkauft in Europa bisher fast gar keine reinen Elektroautos. Das wollen die Japaner nun relativ schnell ändern. Bis 2026 soll der Batterieanteil an den Neuzulassungen auf 20% steigen.

Toyota geht in Europa mit Batterieauto in die Offensive

Toyota geht in Europa
mit Batterieauto in die Offensive

20 Prozent Elektroanteil von Neufahrzeugen bis 2026 geplant

mf Tokio

Hybrid-Pionier Toyota bläst in Europa zur Aufholjagd beim Batterieauto. Im Jahr 2026 will der japanische Branchenführer in der Region mehr als 250.000 Fahrzeuge mit Akkuantrieb zulassen. Jeder fünfte Neuwagen von Toyota würde dann rein elektrisch fahren. Zum Vergleich: VW verkaufte in den neun Monaten bis September in Europa 341.000 Batterieautos. Dagegen setzte Toyota laut Marktforscher Marklines in den zehn Monaten bis Oktober in Europa nur 20.000 Batterieautos ab.

Zwar liegt der Anteil der elektrifizierten Fahrzeuge bei Toyota in Europa schon bei 71%, im nächsten Jahr soll die Quote auf 75% steigen. Aber dabei handelt es sich um Fahrzeuge mit Hybrid- oder Plug-in-Hybrid-Antrieb. Derzeit verkauft Toyota mit dem bZ4X nur ein einziges Batteriemodell in Europa. Das Kürzel „bZ“ steht für „beyond Zero“ und signalisiert, dass der Antrieb kein CO2 produziert. Bis 2026 sollen dann sechs weitere vollelektrische Modelle auf den Markt kommen – im Frühjahr 2024 zunächst ein Batterieauto im Format des Toyota C-HR und im zweiten Halbjahr 2024 ein „Urban SUV“ mit ähnlichen Maßen wie der VW ID.3.

Die Hybridversionen der Flotte würden jedoch die Zugpferde von Toyota bleiben. Damit folgen die Japaner ihrer Strategie, verschiedene Antriebstechnologien zur Senkung des CO2-Ausstoßes anzubieten. Auch der Brennstoffzellenantrieb bleibt im europäischen Modellportfolio.

Toyota hatte zuvor angekündigt, seinen Anteil an den europäischen EV-Verkäufen bis 2030 auf 50% zu erhöhen, allerdings nur in Westeuropa. Das neue Ziel von 20% für die gesamte Region ist ein Zwischenziel. Sollte es erreicht werden, würde der Anteil der EV-Verkäufe in Europa 17% des weltweiten Gesamtumsatzes betragen. Toyotas globales Verkaufsziel für Batterieautos liegt bei 1,5 Millionen Stück pro Jahr im Jahr 2026.

Zunächst werden sämtliche Batterieautos nach Europa importiert, so wie jetzt der bZX4. „Bei einem gewissen nachhaltigen Verkaufsvolumen ziehen wir eine Produktion innerhalb Europas in Betracht“, sagte Yoshihiro Nakata, CEO von Toyota Motor Europe, der Finanzzeitung "Nikkei". Als wahrscheinliche Kandidaten gelten die Toyota-Werke in Großbritannien, Frankreich und Tschechien.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.