Kunden nicht ausreichend informiert

Kartellbehörde verbietet Intesa Sanpaolo Kundentransfer zur Digitalbank

Italiens größte Bank Intesa Sanpaolo will das Verfahren zum Transfer von Kundenkonten auf die Digitalbank Isybank ändern. Sie reagierte damit auf Einwände der Kartellbehörden.

Kartellbehörde verbietet Intesa Sanpaolo Kundentransfer zur Digitalbank

Intesa-Sanpaolo-Chef lenkt nach Kritik der Kartellbehörde ein

Neues Verfahren zum Transfer von Konten zur Digitalbank

bl Mailand

Italiens größte Bank Intesa Sanpaolo hat eingelenkt, nachdem die Kartellbehörden des Landes dem quasi automatischen Transfer von Kundenkunden auf die neue Digitalbank Isybank einen Riegel vorgeschoben haben. CEO Carlo Messina kündigte an, dass die Bank die Einwände aufnehmen und das bisherige Verfahren, das offenbar nicht von allen Kunden gutgeheißen werde, ändern wolle. Er bestätigte, dass ein Teil der Kunden mit der Maßnahme bzw. mit der Methode nicht einverstanden sei und sprach in diesem Zusammenhang von etwa 2.000 Betroffenen. Insgesamt hatten sich nach Angaben der Kartellbehörde etwa 5.000 Kunden beschwert.

Keine angemessene Information

Die Kartellbehörde forderte die Bank und ihre Tochtergesellschaft dazu auf, innerhalb von zehn Tagen mitzuteilen, wie das neue Verfahren aussehen soll. An der bisherigen Praxis monierte die Behörde vor allem, dass die Kunden nicht angemessen darüber informiert worden seien, damit künftig keinen Zugang mehr zu den Geschäftsstellen und anderen Dienstleistungen, die mit einem traditionellen Konto verbunden sind, zu haben.

Auf Kritik der Kartellbehörde stieß außerdem, dass die Bank über die Maßnahme nur per App oder andere digitale Kanäle informiert habe. Außerdem sei kein Hinweis darauf erfolgt, dass die Kunden den Transfer zur Digitalbank auch ablehnen können. Messina versprach nun, dass Kunden, die den Wechsel nicht vollziehen wollten, zu gleichen Bedingungen wie bisher bei der Intesa Sanpaolo bleiben könnten.

Italiens größte Bank hatte die neue Digitalbank in diesem Sommer auf den Weg gebracht. Bisher sind etwa 300.000 von 2,4 Millionen Kunden auf die Isybank transferiert worden. Ziel ist es, dass die Isybank bis 2025 auf rund fünf Millionen Kunden kommt. Davon soll etwa eine Million von anderen Instituten gewonnen werden.

Der Aktienkurs des Instituts, das an der Börse mit 48,8 Mrd. Euro bewertet wird, legte am Freitag leicht zu. J.P. Morgan hat unterdessen die Kaufempfehlung für Aktien der Bank bestätigt und das Kursziel von 3,60 auf 3,90 Euro angehoben.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.