Dax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 12.505,50-0,19% TecDax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.920,00-0,02% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.532,50-0,14% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 27.330,00+0,04% Gold: 1.421,20+0,30% EUR/USD: 1,1153+0,01%
Redaktion

DAS CFO-INTERVIEW
Finanzvorstand: IPO-Option vorhanden - Umsatzziel bis 2020 nur Richtgröße

ab Düsseldorf - Nach der Anteilsaufstockung bei Penguin Random House (PRH) kann der Medienkonzern Bertelsmann bei dem Buchverlag künftig schalten und walten, wie es ihm gefällt. Zwar dürfte das Thema Anteilsverkauf in 18 Monaten wieder auf den Tisch kommen, weil dann für Pearson die Haltefrist für die Restbeteiligung von 25 % endet. "Die Ausgangslage ist dann aber eine andere", sagt Bertelsmann-Finanzchef Bernd Hirsch imInterview der Börsen-Zeitung.

Im Zuge der Anteilsaufstockung verständigte sich Bertelsmann mit den Briten auch auf die Änderung wesentlicher Teile des Vertrags. Dazu gehört unter anderem, dass "für Pearson die IPO-Option weggefallen ist". Zur Frage, was in 18 Monaten passiert, hält sich Hirsch allerdings bedeckt. "Wir hätten die IPO-Option", sagt er, setzt aber zugleich nach: "Das ist aber kein Szenario, in dem wir denken."

Auch die Rekapitalisierung wurde jetzt auf das Zweifache des operativen Ergebnisses begrenzt. "Das steht deutlich mehr im Einklang mit unseren Finanzierungsparametern", sagt Hirsch. Da man sich mit Pearson nicht auf eine Bewertung habe verständigen können, musste eine Lösung her, um die vertraglich vereinbarte Rekapitalisierung - die Verschuldung hätte auf das Dreifache des operativen Ergebnisses hochgezogen werden können - zu vereiteln. "Konkret ging es um 2 Mrd. Dollar, die PRH hätte aufnehmen müssen", rechnet der Finanzvorstand vor. Für Bertelsmann wäre das ein Abfluss von 1 Mrd. Dollar gewesen.

Die Zielsetzung, bis im Jahr 2020 den Umsatz auf 20 (2016: 17) Mrd. Euro auszubauen, sieht Hirsch dagegen nicht ganz so eng. Das Ziel steht, es ist aber sekundär, ob wir es 2020 oder 2021 erreichen. Entscheidend ist, dass die Reiserichtung stimmt."

- Interview Seite 8

Börsen-Zeitung, 09.09.2017, Autor Annette Becker, Düsseldorf, Nummer 174, Seite 1, 257 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2017174001&titel=Bertelsmann-hat-vollen-Durchgriff-beim-Buchverlag
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook

Unternehmensbereich: Bertelsmann SE & Co. KGaA
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hocFinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video


Serien zu Unternehmen & Branchen
Themendossiers zu Unternehmen & Branchen


Termine des Tages
Mittwoch, 24.07.2019

Ergebnisse
Akzo Nobel: 2. Quartal
AT&T: 2. Quartal
Boeing: 2. Quartal
Caterpillar: 2. Quartal
Covestro: 2. Quartal
Daimler: 2. Quartal
Dassault Systèmes: 2. Quartal
Deutsche Bank: 2. Quartal
Deutsche Börse: 2. Quartal
DWS: 2. Quartal
Facebook: 2. Quartal
Ford Motor: 2. Quartal
General Dynamics: 2. Quartal
GlaxoSmithKline: 2. Quartal
Hilton: 2. Quartal
Iberdrola: 2. Quartal
LVMH: 2. Quartal
Mitsubishi Motors: 1. Quartal
Nasdaq: 2. Quartal
Nissan Motor: 1. Quartal
Repsol: 2. Quartal
SVBW: 1. Halbjahr
Telefónica Deutschland: 2. Quartal
Tesla: 2. Quartal
UPS: 2. Quartal
Valeo: 2. Quartal

Sonstiges
Auf boersen-zeitung.de finden Sie in den Zusatzdiensten unter Audio/Video Links zur Liveübertragung der Conference Calls von Deutsche Bank (13 Uhr) sowie Covestro (15 Uhr).




























21

0.439638 s