Dax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 12.198,00-0,68% TecDax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 2.853,50-0,76% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.415,50-0,48% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 25.770,00-0,42% Gold: 1.278,60+0,12% EUR/USD: 1,1166+0,07%
Redaktion


Vorschau (18:34)

Die Vermögensverwaltungssparte von Goldman Sachs erwartet keine Zinssenkung in diesem und im nächsten Jahr in den USA, sagt Andrew Wilson, CEO für Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) beim Investmentmanager Goldman Sachs Asset Management International, im Interview der Börsen-Zeitung. Die Europäische Zentralbank (EZB) ihrerseits habe ihre Rhetorik hin zu lockererer Geldpolitik verändert. Die Ankündigung von Langfrist-Geldspritzen für Banken sei ein Versuch von EZB-Präsident Mario Draghi, ‚taubenhafter‘ zu wirken. „Dies ist Ausdruck des Problems, dass die EZB keinen Spielraum hat, um über die Zinsen die Geldpolitik weiter zu lockern." Im Interview spricht der Anlageexperte auch über die Niedrigzinspolitik, den Vergleich der Lage in Europa mit jener in Japan und den Risiken aus dem Handelskonflikt zwischen den USA und Europa.
Mehr dazu lesen Sie in der Börsen-Zeitung vom 18.5.2019: Bericht von Dietegen Müller auf Seite 1
sowie Interview mit Andrew Wilson, Chief Executive Officer für die Region Europe, Middle East and Africa beim Investmentmanager Goldman Sachs Asset Management International, geführt von Dietegen Müller auf Seite 13

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=30855&titel=„Maerkte-koennten-EZB testen“-–-Interview-mit-Andrew-Wilson,-CEO-EMEA-Goldman-Sachs-Asset-Management
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook


Termine des Tages
Montag, 20.05.2019

Ergebnisse
Grand City Properties: 1. Quartal
Ryanair: Jahr
Telecom Italia: 1. Quartal

Hauptversammlungen
Fair Value Reit




























21

0.129619 s