Dax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 12.675,50+0,56% TecDax Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.019,75+0,47% Euro Stoxx 50 Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 3.261,00+0,28% US/Dow Jones Deutsche-Bank-Realtime-Indikation: 27.408,00+0,77% Gold: 2.070,21+0,03% EUR/USD: 1,1875+0,01%
Redaktion


Vorschau (19:07)

Bundesregierung, Länder und Energiekonzerne haben sich auf einen genauen Fahrplan für den Kohleausstieg bis 2038 geeinigt. Die Energiekonzerne RWE, Leag und Uniper erhalten demnach Milliardenentschädigungen für das vorzeitige Abschalten ihrer Braunkohlekraftwerke. Bundesfinanzminister Olaf Scholz bezifferte die Gesamtsumme auf 4,35 Mrd. Euro. Betreiber westdeutscher Kraftwerke erhielten 2,6 Mrd. Euro, Betreiber von Anlagen im Osten 1,75 Mrd. Euro. Diese Summen sollen Unternehmen, die ihre Meiler schon in den 20er Jahren stilllegen, erhalten. Im Westen geht es um RWE, im Osten geht es um Leag und Uniper. Der mit der Bundesregierung ausgehandelte Fahrplan für den Kohleausstieg kommt jedoch RWE nach eigener Einschätzung teuer zu stehen. „Wir tragen die Hauptlast des Kohlekompromisses", sagte Vorstandschef Rolf Martin Schmitz in einer Telefonkonferenz. Finanzchef Markus Krebber bezifferte die Kosten des Konzerns durch das schnelle Ende der Braunkohle auf 3,5 Mrd. Euro. Die Entschädigungssumme decke die Belastungen nicht vollständig ab. Ein Teilbetrag von 2,85 Mrd. Euro soll bereits in der Bilanz für 2019 abgebildet werden. Von der Bundesregierung erhält RWE indes nicht nur eine direkte Entschädigungszahlung von 2,6 Mrd. Euro für die Abschaltung von 2,5 Gigawatt Braunkohlekapazität. Hinzu kommen noch Vorruhestandsgelder, die der Bund an die Beschäftigten zahlt. Die Milliardenkompensation steigert den Wert von RWE laut Goldman Sachs um 3 Euro je Aktie – auch wenn Vorstandschef Schmitz die unmittelbaren Umstellungsaufwendungen mit 650 Mill. Euro angibt. Der Kurs der RWE-Aktie reagierte mit einem Plus von 2,1 % auf 30,04 Euro auf den Braunkohlekompromiss.
Mehr dazu lesen Sie in der Börsen-Zeitung vom 17.01.2020: Berichterstattung von Christoph Ruhkamp auf Seite 1 und im Themenschwerpunkt „Kohlekompromiss“ auf Seite 11
sowie Kommentar von Christoph Ruhkamp auf Seite 1

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=32337&titel=Braunkohle-Deal-spielt-RWE-Milliardensumme-ein
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook

Unternehmensbereich: RWE AG
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hoc FinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video
Unternehmensbereich: Uniper SE
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hoc FinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video

Termine des Tages
Freitag, 7.8.2020

Ergebnisse
Dr. Höhnle AG: 3. Quartal
ElringKlinger: 2. Quartal
LEG Immobilien: 2. Quartal
Medigene: 2. Quartal
Österreichische Post: 2. Quartal
Quirin Privatbank: 2. Quartal
SNP Schneider Neureither: 2. Quartal
Standard Life Aberdeen: 2. Quartal
Volkswagen Financial Services: 2. Quartal
ZF Friedrichshafen: 2. Quartal

Hauptversammlungen
Jenoptik (online)

Sonstiges
Verkündigungstermin zur Zulässigkeit einer Klage (Financial-right gegen Audi im Dieselskandal vor dem Landgericht)












21

0.590684 s