Nachhaltigkeit

Die meisten Anleger begrüßen Impact Investing

Das Interesse deutscher Anleger an Investments mit nachhaltiger Wirkung hat einen Rekordwert erreicht. Wichtige Handlungsfelder sind Umwelt, Bekämpfung von Armut und das Gesundheitswesen.

Die meisten Anleger begrüßen Impact Investing

Das Interesse deutscher Anleger an „Impact Investing“ hat einen Rekordwert erreicht. Geldanlagen, die neben finanzieller Rendite auch auf Wirkung abzielen, stoßen erstmals bei einer Mehrheit auf Interesse. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Assetmanagers American Century Investments (ACI). In Deutschland gaben 51% der Investoren an, diese Form der Geldanlage attraktiv oder sehr attraktiv zu finden. Im Vorjahr waren es 44%.

Impact Investing sei jetzt mehrheitsfähig, sagte Volker Buschmann, Geschäftsführer von ACI Europa in Frankfurt. „Wir sind davon überzeugt, dass Impact Investing zu besseren Anlageentscheidungen führt.“ Angesichts von Greenwashing sei es aber bemerkenswert, dass das Interesse an Geldanlagen mit positiver Wirkung gestiegen sei. Gleichwohl ist die Zustimmung in Deutschland im internationalen Vergleich noch eher niedrig. In den USA liegt der Wert bei 56% und im Vereinigten Königreich bei 65%.

Grundsätzlich gelte: Je jünger die Befragten, desto größer ist ihre Offenheit für Impact Investing. Auch geschlechterspezifische Differenzen gibt es: So sind die männlichen Befragten (57%) eher an Impact Investing interessiert als die weiblichen (45%).

Als Anlagethema spielen Gender-Themen derweil für die in der Studie befragten Investoren nur eine untergeordnete Rolle. Danach gefragt, welches Handlungsfeld ihnen beim Impact Investing besonders wichtig erscheint, geben nur 4% der Deutschen die Geschlechtergerechtigkeit an. Die zentralen Anliegen sind derweil Umwelt und Klimawandel mit 29%, die Bekämpfung von Armut mit 20% sowie das Gesundheitswesen und die Bekämpfung von Krankheiten mit 19%.

Während die Offenheit für Impact Investments zunimmt, bleiben Geldanlagen für die große Mehrheit eine primär wirtschaftliche Angelegenheit. So nennen jeweils rund 8 von 10 befragten Anlegern in Deutschland die Risiken, die Gebühren, die Rendite und den Anlagehorizont als wichtige oder sehr wichtige Einflussfaktoren. Die repräsentative Umfrage wurde von der US-Investmentfirma Ende 2022 unter jeweils rund 1000 Erwachsenen in den USA, Großbritannien, Deutschland, Australien und Singapur durchgeführt.

BZ+
Jetzt weiterlesen mit BZ+
4 Wochen für nur 1 € testen
Zugang zu allen Premium-Artikeln
Flexible Laufzeit, monatlich kündbar.
Es wurden keine Inhalte gefunden, die den Filterkriterien entsprechen.