Redaktion

Chiphersteller offeriert 10 Prozent mehr als Finanzinvestoren Bain und Carlyle

sck München - Um Osram ist ein Bietergefecht entfacht. Der in der Schweiz börsennotierte Chiphersteller AMS aus Österreich unternimmt mit einem Gegenangebot zur Offerte der US-Finanzinvestoren Bain and Carlyle einen abermaligen Anlauf, den geschwächten Lichttechnikkonzern zu schlucken. Das Unternehmen mit Sitz in Premstätten bei Graz kündigte ad hoc an, 38,50 Euro je Osram-Aktie in bar zu bieten. AMS ist also bereit, für das MDax-Mitglied 3,7 Mrd. Euro zu berappen. Der kleinere Infineon-Konkurrent überbietet Bain und Carlyle damit um 10 %.

Die Anleger reagierten begeistert auf den Bieterwettstreit. Das Papier von Osram schoss in der Spitze um 11,7 % in die Höhe. Die Aktie beendete den Xetra-Handel bei 34,95 Euro (+10,4 %). Der Titel von AMS stürzte um 11,9 % auf 43,23 sfr ab.

Von Osram-Vorstandschef Olaf Berlien hängt es nun ab, ob AMS überhaupt ein freiwilliges Übernahmeangebot für die Aktionäre unterbreiten kann. Dazu müsste der Osram-Konzern ein Stillhalteabkommen aufheben, das mit den Österreichern für einen Blick in die Geschäftsbücher vereinbart wurde. Das Abkommen untersagt für zwölf Monate ein Angebot für Osram. AMS erwartet von Osram bis diesen Donnerstag eine Anwort darauf, ob Berlien eine Freigabe für die Offerte erteilt. Osram äußerte ihre Bereitschaft, mit AMS unter den neuen Bedingungen zu verhandeln. Am Montagabend nach Börsenschluss gaben die Münchner ad hoc bekannt, das Finanzierungskonzept von AMS erscheine "verbindlich und tragfähig". Zuvor hatte sich Osram noch skeptisch zu den Avancen geäußert. So war bisher die Finanzierung einer Gegenofferte nicht gesichert. Mit Kreditzusagen von UBS und HSBC kann AMS nun eine Übernahme stemmen. AMS will die Fremdfinanzierung später zum Teil mit einer Kapitalerhöhung ablösen.

Offiziell unterstützt die Verwaltung von Osram noch das Übernahmeangebot von Bain und Carlyle. Allerdings bekam Berlien zuletzt Gegenwind. Die Fondsgesellschaft Allianz Global Investors, die gut 10 % an Osram hält, lehnte die Offerte als zu gering ab.

- Nebenstehender Kommentar

Bericht Seite 7

Börsen-Zeitung, 13.08.2019, Autor Stefan Kroneck, München, Nummer 153, Seite 1, 301 Wörter

URL zum Artikel:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2019153001&titel=AMS-entfacht-Bieterwettstreit-um-Osram
BZ Artikel twitternLinkedInXingFacebook

Unternehmensbereich: OSRAM Licht AG
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hoc FinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video
Unternehmensbereich: ams AG
Übersicht Kurse / Charts Redaktionelle BerichteResearch
Ad-hoc FinanzanzeigenAktionärsstrukturDirectors’ Dealings
Termine Wertpapiersuche Audio / Video


Serien zu Unternehmen & Branchen
Themendossiers zu Unternehmen & Branchen


Termine des Tages
Mittwoch, 20.11.2019

Ergebnisse
Alcon: 3. Quartal
Dekabank: 3. Quartal
Direct Line Insurance Group: Trading Update
Dermapharm: 3. Quartal
Kingfisher: 3. Quartal
Sage Group: Jahr
Target: 3. Quartal
United Utilities: 2. Quartal
Vapiano: 3. Quartal

Sonstiges
Aviva: Capital Markets Day
Cree: Investor Day
DNB: Capital Markets Day
Novo Nordisk: Capital Markets Day
Rheinmetall: Kapitalmarkttag
Talanx: Capital Markets Day


 


























22

0.544784 s